Viele tun sich schwer mit der Frage, welche Bremsbeläge sie an ihr Bike montieren sollen: Resin? Sinter? Das sagt dir nix? Hier ein paar aufklärende Worte zum Thema.

Grundsätzlich gibt es zu sagen, dass man möglichst die Original-Beläge des Herstellers einsetzen sollte, da der Trend immer mehr in die Richtung geht, dass die Scheiben spezifisch auf die Beläge ausgerichtet sind. Wer nicht genau weiss, was er macht, kann seine Bremsen innert kürzester Zeit ruinieren. Vor allem ist dabei darauf zu achten, dass keine metallischen Beläge für reine Resin-Scheiben verwendet werden oder umgekehrt. Das eine führt zu einer enorm hohen Abnutzung, das andere resultiert in grossem Verschleiss ohne merklichen Bremseffekt.

Ausserdem sollte man sich informieren, was der Hersteller bezüglich „Einfahren der Bremsen“ kommuniziert. Während gewisse Kombinationen gar keine Einfahrzeit benötigen, werden andere Systeme nahezu unbrauchbar, wenn man diese Vorgaben missachtet.

bremsbelag organisch metallisch resin sinter

Metallisch oder organisch? Der Unterschied ist von blossem Auge nicht erkennbar

Metallische Bremsbeläge – Sinter Brake Pads

Die metallischen Elemente von Sinter Bremsbelägen werden mit Hitze und Druck in das Bremsmaterial eingearbeitet. Diese Beläge sind besonders gut im Handling von hohen Temparaturen und nutzen weniger schnell ab.

Lange Haltbarkeit und gleichbleibende Bremspower bei unterschiedlichen Bedingungen. Diese metallischen Beläge werden von Regen und Schnee weniger beeinflusst, die Bremspower bleibt die selbe – Hayes Components

Vor- und Nachteile

+ Weniger anfällig auf Hitze und weisst daher weniger Fading auf
+ Besser in extremen Bedingungen wie Schlamm, Regen, Schnee und Staub
+ Besser im Nassen, da die Beläge Wasser absorbieren können
+ Längere Haltbarkeit

– Kann schneller Geräusche verursachen
– Weniger Bremspower vor dem Einfahren
– Höhere Abnutzung der Bremsscheiben
– Benötigt mehr Zeit zum Einfahren

Praxistipps:

Bist Du ein schwerer Fahrer oder gehst härter mit Deinen Bremsen um? Fährst Du oft im Nassen oder auf sehr staubigen Trails? Dann sind die metallischen Beläge auf Dich zugeschnitten.

Diese Beläge sind auch besonders gut bei langen Abfahrten, wo man sich eine konstante Bremsleistung wünscht.

Geräusche können (je nach Kombination) ein grosses Problem bei metallischen Pads sein. Solltest Du dieses Problem haben, dann versuch zuerst die Oberflächen der Beläge zu schleifen. Sollte dies nichts bringen, ist es eventuell an der Zeit, die Resin-Beläge auszuprobieren.

bremsbeläge shimano sinter resin

Viel Know-How und Entwicklung in einem unterschätzten Kleinteil

Organische Bremsbeläge – Resin Brake Pads

Diese Beläge werden aus organischen Fasern und Kunstharz hergestellt. Auch wenn sie weniger hart sind als metallische Beläge, bieten sie mehr Biss und erzeugen weniger Geräusche.

Vor- und Nachteile

+ Geräuscharm
+ Keine Einfahrzeit notwendig
+ Geringere Abnutzung der Scheibe

– Mehr Abnutzung unter staubigen und sandigen Bedingungen
– Schwache Leistung im Nassen, da sich Wasser auf der Oberfläche sammelt
– „Verglasung“ der Beläge

Praxistipps:

Fährst Du eher Crosscountry und All-Mountain oder bist Du ein Leichtgewicht? Dann sind diese Beläge besser für Dich geeignet.

Sie halten nicht so lange wie metallische Beläge, aber beissen von Anfang an gut zu und tendieren zu weniger Bremsgeräuschen. Bei längerem oder härterm Einsatz, kann es zur Verglasung der Beläge kommen: Mit einem Schleifpapier lässt sich das allerdings schnell beheben. Es ist wichtig, diese Beläge regelmässig zu kontrollieren oder ersetzen.

Allgemeine Tipps:

Beläge reinigen: Es kann vorkommen, dass Fremdstoffe auf den Belägen landen (Öl, Schmutzwasser oder Staub und Dreck), diese sollte man verbrennen. Einfach etwas Alkohol oder Brennsprit auf die Beläge und anzünden. Versteht sich von selbst, dass die Beläge zuerst aus dem Bike entfernt werden sollten. Die Beläge danach leicht anzuschleifen kann ebenfalls nützlich sein.

Bremsscheiben auswechseln: Grundsätzlich lässt sich jede Bremsscheibe mit jeder Bremse kombinieren, solange die Einbaugrösse identisch ist. ACHTUNG: Es gibt Scheiben, welche ausdrücklich für Resin- oder Sinter-Beläge konzipiert wurden: Diese sollte man nicht mit falschen Belägen verwenden.

 

Ich persönlich bevorzuge die hohe Bremskraft und Langlebigkeit der metallischen Bremsbeläge, bin aber auch nicht der leichteste Fahrer und benötige das Mehr an Bremspower besonders bei langen Abfahrten. Ansonsten würde ich mich für Resin-Beläge entscheiden. Wichtig ist es, dass man die Unterschiede kennt und für sich selbst entscheidet.

Viel Glück beim Probieren und Fragen einfach wie immer im Kommentarfeld hinterlassen.

 

Weitere Infos zu Scheibenbremsen:

Bremsen einstellen – Kompatibilität von Scheiben

AVID Bremsen entlüften

Shimano Bremsen entlüften

Bremsen korrekt einstellen

 

Author: Serki

Leidenschaftlicher Mountain Biker seit 1995.
Baujahr: 1975 | Länge: 187 cm | Breite: 90 Kg
Bikes: Banshee Spitfire, Santa Cruz Chameleon, Specialized Demo

11 Kommentare:

  • Hi, bin zufällig auf deinen Bericht gestoßen und er hat mir sehr gut gefallen, Kompliment! Jetzt hab ich dazu folgende Frage: fahre mit meinem Rad, Canyon inflite 9.0 2016, auch im Winter und hab mir hierfür statt der Standard Shimano ICE Tech eine günstige Shimano 10 (Edelstahl) gekauft. Hier steht dabei, nur für Resin! Okay aber mein Arbeitsweg, 20 km einfache Strecke, ist morgens ca 250 Höhenmeter runter. Welche Beläge soll ich da nehmen oder soll ich die Frühjahr/Sommer/Herbst Bremsscheibe ICE Tech verwenden? Sie soll halt gut bremsen und nicht quietschen.
    Vielen Dank für deine Antwort
    Beste Grüße
    Gerhard

  • Hi Gerhard
    Die Qualität hat sich mittlerweise verbessert und man kann getrost mit der Ice-tec und Resin-Belägen fahren. Die Beläge nutzen auf jeden Fall etwas schneller ab, als die metallischen, aber sie kosten auch nicht mehr alle Welt und quietschen dafür nicht. Good luck und Danke für das Kompliment!

  • Hallo,
    danke für deinen Artikel. Der hat mir gerade wahrscheinlich ne Menge Geld gespart.
    Ich war auf der Suche nach Bremsbelägen und hab mich gewundert, dass bei einigen Resin dabei steht.
    Bei der Recherche danach bin ich auf deinen Artikel gestoßen. Und siehe da, auf meiner Bremsscheibe steht tatsächlich „Resin Pad only“.
    Beste Grüße
    Robert

  • Hi Robert. Das freut uns sehr! Vielen herzlichen Dank fürs Feedback

  • Hi Flowzone Team. Bin nicht ganz einig mit dem Punkt Geräuschentwicklung bei Resin/Sinter. Konkret spreche ich Shimano Bremsen an, wo ein Problem mit den Organischen (Resin) Belägen besteht. Der erste Tag mit diesen Belägen ist in der Tag geräuschfrei. Am nächsten Tag jedoch hat man mit extremem quietschen und massiv nachlassender Bremsleistung zu tun. Nicht während dem Fahrbetrieb, sondern kurz vor dem Stillstand, also bei etwa 1-5 km/h. Viele Kunden meinen, sie hätten verölte Beläge, denn das Geräusch ist identisch mit verölten Belägen. Auch wird dein Handballen brandschwarz, wenn du mit ihm über die Scheibe fährst. Das Problem tritt etwa bei jedem zweiten Shimano Resin Belag auf und ist selbst dem Shimano Importeur bekannt (es gibt aber noch keine Lösung). Ich kann nur raten, bei Shimano Bremsen – sofern es die Scheibe zulässt – zu Sinterbelägen zu greifen. Denn sie halten A) etwa 5x länger und machen B) keine Geräusche.

    Cheers und ride on, Holger :-)

  • hi holger
    danke für den wertvollen input! ist uns in der zwischenzeit tatsächlich auch aufgefallen.
    also AUFGEPASST mit den resin belägen. die geräusche werden fast unerträglich und gehen nur nach intensivem heissfahren wieder weg. nach einem tag sind sie wieder da…

    thanks,
    serki

  • Sehr interessant, da ich bei meinem 2016 Haibike Sduro Cross RC mit den Shimano Deore XT M785 Bremsen sehr unzufrieden bin und übers pedelecforum auf die Siten/Resin-Beläge gestoßen und hier gelandet bin.

    Meine Fragen: sind die originalen Scheiben Sinter-kompatibel und muss ich bei der Umrüstung der Belege auf etwas achten?

    Danke und LG aus Kärnten

    Mario

  • Hi Mario

    Wenn auf Deinen Bremsscheiben „Resin Pad only“ steht, ist es nicht kompatibel mit den metallischen Belägen.
    Hier ein Bild davon
    Ansonsten hast Du die freie Wahl

    Danke für Deinen Kommentar und beste Grüsse aus Luzern
    Serki

  • Hallo zusammen!

    Ich suche Ersatz für meine Shimano SM-RT61 Scheiben, 160mm, 6-Loch-Befestigung
    Die gibt es aber offiziell nicht mehr.
    Welche Scheiben sind kompatibel???
    RT-51, RT-56, RT-66 müssten doch alle passen.
    Gibt es da irgendwo eine Vergleichstabelle?

    Ich fahr nur Resin-Beläge und gemächlich Touren im Mittelgebirge. ^^

  • Hi Steffen.
    Finde jetzt im Netz auch nichts passendes, aber das sind die etwas älteren Stahlscheiben und da kannst Du eigentlich alle neuen Beläge dafür verwenden, mit den üblichen Vor- und Nachteilen wie oben beschrieben. Ride on!

  • Also der Artikel stimmt nicht ganz: beide Belagstypen 30x 30 -0 km/h bremsen, Resin zusätzlich heis fahren- 1 mal schleifen lassen bis es stink genügt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Erstellt von am 31. Juli 2015