Dass wir Fans vom Engadin sind, sollte nach den vielen Berichten vom Engadin eigentlich klar sein. Nun hat Claudio Caluori mit Velosolutions noch einen weiteren Grund gegeben, um in die kanadische Schweiz zu reisen: Einen grossen Pumptrack gleich beim Bahnhof Pontresina.

Pumptrack Pontresina, Switzerland, by Velosolutions.ch from Claudio Caluori on Vimeo.

Die Eröffnung des Pumptracks fand am 5. Oktober 2013 statt. Seither kann sich jeder täglich frei auf der Strecke austoben. Vor Allem, wenn man mal auf einen Anschlusszug warten muss oder mal etwas Abwechslung sucht.

Was ist ein Pumptrack?

Ein Pumptrack ist eine bis zu 2 Meter breite Piste für Mountainbiker und BMXer, bestehend aus Bodenwellen und Steilwandkurven. Diese Bodenwellen werden genutzt, um durch schwungvolle Bewegungen Geschwindigkeit zu generieren, sodass die ganze Runde beliebig oft gefahren werden kann, ohne dabei pedalieren zu müssen. Wird ein Pumptrack richtig gebaut, besteht die Möglichkeit, dass fortgeschrittene Fahrer, anstatt nur zu rollen, von Bodenwelle zu Bodenwelle springen können.

Es existieren Pumptrackvarianten aus natürlicher Erde, aus Holz, Beton oder mit Asphaltbeschichtung. Ein Pumptrack wird als Endlosschleife mit verschiedenen Kombinationsmöglichkeiten gebaut, sodass der Biker so lange darauf fahren kann, wie es ihm seine Kondition erlaubt. Weil das Ziel ist, nicht pedalieren zu müssen, wird stattdessen die gesamte Muskulatur beim Schwung generieren beansprucht. Das ganze klappt aber nur, wenn auch der Rhythmus und das Timing stimmen, dadurch wird zusätzlich die Koordination geschult.

Einen Pumptrack zu fahren ist einfach. Die Benutzung ist intuitiv ersichtlich und wer bei den ersten Versuchen auf einmal den Schwung verliert, kann sich mit pedalieren helfen. Es dauert kaum eine halbe Stunde und man hat den Dreh raus und rollt locker über den Pumptrack. Trotzdem bietet ein Pumptrack genug  Herausforderung, um auch die nächsten Jahre noch attraktiv zu bleiben, indem Hindernisse gesprungen oder auf dem Hinterrad gerollt werden können. Zudem kann ein Pumptrack in beide Richtungen gefahren werden und es ergeben sich diverse Varianten innerhalb des Rundkurses.

Dieser Pumtrack ist jedoch keine einmalige Sache, denn Velosolutions hat in Zusammenarbeit mit Allegra Tourismus 2008 einen gesamtheitlichen Masterplan für das Mountainbiking im Engadin über die nächsten 10 Jahre ausgearbeitet. Wir sind gespannt, was da noch folgt…

http://velosolutions.ch/

Author: Serki

Leidenschaftlicher Mountain Biker seit 1995.
Baujahr: 1975 | Länge: 187 cm | Breite: 90 Kg
Bikes: Banshee Spitfire, Santa Cruz Chameleon, Specialized Demo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Erstellt von am 10. Januar 2014