Marzocchi LogoWenn du ebenfalls eine Marzocchi 55 R aus dem Jahre 2008 oder 2009 besitzt und dich wunderst, weshalb du nicht den gesamten Federweg ausnutzt, dann sollte dir dieser Artikel weiterhelfen.

2010 hab ich mir ein Rocky Mountain Slayer SXC zugelegt. Zugegebenermassen war ich beim Kauf schon skeptisch gegenüber der Federgabel. Eine Marzocchi 55?! Da gab’s doch ein paar Stories, die ich aus meinem Bekanntenkreis gehört hatte. Einer hatte seine 55 schon drei Mal eingeschickt, einem anderen lief schon beim ersten Einfedern Öl raus… Man hörte nicht wirklich viel Gutes über diese Gabel. Da das Slayer jedoch zu einem Schnäppchenpreis angeboten wurde, habe ich über diese Schwäche hinweggesehen.

Nach den ersten Ausfahrten, war ich jedoch ganz schön überrascht von der Performance der Marzocchi 55 R. Die Federgabel war leicht, funktionierte wie gewünscht und ich fühlte mich von Anfang an wohl damit. Auch nach einem Jahr hatte sie entgegen jeglicher Erwartung den Geist nicht aufgegeben und fluffte vor sich hin.. Bis ich mal eine GoPro-Aufnahme meiner Gabel sah.

Marzocchi 55r 2008 - 150mm Federweg in der Theorie

Marzocchi 55r 2008 – 150mm Federweg – in der Theorie

Überraschungsmoment

Von der Abfahrt vom Rothorn Richtung Täsch hatte ich spasseshalber meine GoPro mal am äusseren Ende des Lenkers montiert und auf meine Gabel gerichtet. Was ich dann auf den Aufnahmen feststellen musste, hatte mich ganz schön überrascht. Obwohl ich mich beim Fahren wohl fühlte, musste ich sehen, dass meine Gabel nicht einmal 10cm Federweg ausnutzte! Das konnte doch gar nicht wahr sein?!

Ab in den Veloraum. Bike hervorholen und Federweg messen. 85mm!! Bei einer Gabel die eigentlich 150mm bieten müsste!! Ich traute meinen Augen kaum…

Da du nun hier bist und diesen Artikel bis hierher durchgelesen hast, gehe ich davon aus, dass dir das Selbe oder etwas ähnliches passiert ist. Keine Angst, dafür gibt es mindestens zwei einfache Lösungen: Gabel einschicken und Dämpferkartusche auswechseln oder selber Hand anlegen.

Ich habe gestern meinen ganzen Mut zusammengenommen und meine Marzocchi 55 mit einem offenen Ölbad versehen! Das geht ganz einfach und wirkt tatsächlich Wunder. Ich kann es nur empfehlen und nachfolgend gibt es eine entsprechende Anleitung dazu. Diese Anleitung kommt übrigens von Marzocchi selber, welche scheinbar in diesem Modell der Gabel eine falsche Kartusche verbaut haben. Wenn du die Zugstufen-Kartusche einschickst, wird ziemlich sicher nichts anderes gemacht werden, als die unten beschriebenen Schritte.

Rocky Mountain Slayer SXC 30 mit der Marzocchi 55 2008

Mein geliebtes Rocky mit der wieder geliebten Gabel – Seit dem Umbau hält die Marzocchi 55 auch wieder mit dem Hinterbau mit

Problematik

Die Dämpferkartusche in der 55r ist ein geschlossenes System mit Öl, Nitro und Luft. Die Problematik dabei ist es, dass zuviel Druck in dieser Kartusche herrscht und daher nicht der gesamte Federweg genutzt werden kann. Schickst Du die Gabel ein, wird nichts anderes gemacht, als eine Kartusche mit offenem Ölbad einzubauen.. Diese Modifikation kann man jedoch selber und mit sehr geringem Aufwand durchführen.

Anleitung

Benötigte Werkzeuge:

  • Einen Bohrer
  • einen Metall-Bohrkopf mit 1,5mm Breite
  • Gabelöl (7.5w)
  • 13er Schlüssel
  • 22er Schlüssel oder Engländer
Marzocchi 55 2008 - Federweg ausnutzen - Dämpferkartusche Zugstufe links

Drei kleine Löcher machen aus einer kaputten Gabel ein kleines Wunderding!

Erster Schritt:
Entferne die Schraube unten am linken Gabelholm. Öffne den linken Gabelholm oben mit einem 22er Schlüssel. Dazu musst du zuerst die Plastik-Abdeckkappe mit der Aufschrift Rebound entfernen. Es gibt keine Luft abzulassen und Öl sollte eigentlich auch nicht drin sein. Nun kannst Du die Dämpferkartusche aus der Gabel ziehen.

Zweiter Schritt:
Bohre ein 1,5 mm Loch am unteren Ende der Kartusche. Exakt 21mm vom unteren Ende entfernt (wo die achteckige Schraube befestigt ist). Achte darauf, dass Du nur die Kartuschenwand durchbohrst (ca. 1mm) und nicht mehr.

Die Kartusche wird etwas Luft (Nitro) verlieren. Keine Angst, es gibt weder einen Knall noch sonst irgend etwas Unerwartetes. Bei dieser Bohrung geht es darum, dass der Druck aus der Kartusche gelassen wird, damit es bei der nächsten Bohrung nicht gleich herausspritzt.

Dritter Schritt:
Bohre ein zweites 1,5 mm Loch 35mm vom unteren Ende der Kartusche. Diese Bohrung etwas vorsichtiger durchführen, da direkt darunter der Kolben sitzt und nicht angebohrt werden darf. Ausserdem kann aus dieser Bohrung auch Öl austreten, also sei darauf vorbereitet..

Vierter Schritt:
Bohre ein drittes 1,5 mm breites Loch, 12 mm vom oberen Ende der Kartusche. Auch hier darauf achten, dass du nicht zu tief bohrst.

Fünfter Schritt:
Nun solltest du die Kartusche wieder komplett zusammendrücken können. Mach das ein paar Mal – aber sei gewarnt: Das Öl spritzt regelrecht raus, also schön in einen Eimer oder etwas Ähnliches (und nicht wie ich über die halbe Terrasse). Komprimiere den Kolben, bis kein Öl mehr vorhanden ist.

Sechster Schritt:
Baue die Kartusche wieder in die Gabel. Zieh die untere Schraube wieder an und fülle den linken Gabelholm mit Öl. Ziehe die obere Schraube noch nicht zu fest an, da du sie eventuell noch ein paar mal öffnen musst.
Nicht erschrecken: Anfangs hast du keine Zugstufendämpfung mehr (die Gabel federt ruckartig aus), bis du genügend Öl in den linken Gabelholm gefüllt hast. Die Federgabel nach dem Befüllen immer ein paar mal einfedern, bis sich das Öl im System verteilt hat. 200ml sollten schon mindestens drin sein, damit es überhaupt einen Effekt hat. Probiere aus, welche Menge für dich stimmt, indem du immer wieder ein wenig Öl nachgibst. Nicht vergessen beim einfedern auch mal den Rebound-Knopf zu verstellen. Fülle nur so viel Öl auf, dass du bei offener Zugstufe ein wenig Dämpfung beim Ausfedern spürst und erst mit 1-2 Umdrehungen des Rebounds die optimale Einstellung hast.
Ich musste weit mehr als 200ml einfüllen – das hängt jedoch vom Luftdruck im rechten Gabelholm ab.

Marzocchi empfiehlt übrigens mindestens ein 7,5er Gabelöl. Solltest Du dennoch zuwenig Zugstufe haben, kannst du immernoch ein 10w einfüllen.

Marzocchi 55 2008 - 150mm Federweg

Marzocchi 55 2008 – Zugstufen-Dämpfung ist ja was Schönes, aber nur wenn die Gabel vorgängig auch richtig einfedert…

Ich habe mich gestern getraut, diese Anpassungen selber durchzuführen und war extrem überrascht über das Resultat. Die Gabel arbeitet wie eine alte Marzocchi mit offenem Ölbad, nutzt den gesamten Federweg und ist viel feiner in der Justierung. Ich kann den Umbau nur empfehlen!

Wer sich nicht traut, kann seinen Velomech darum bitten oder beim Importeur einen Kartuschen-Ersatz verlangen.

Viel Spass beim Basteln und viel Spass mit der “neuen” Gabel

Author: Serki

Leidenschaftlicher Mountain Biker seit 1995.
Baujahr: 1975 | Länge: 187 cm | Breite: 90 Kg
Bikes: Banshee Spitfire, Santa Cruz Chameleon, Specialized Demo

30 Kommentare:

  • Heftig – Ziemlich krass schlechte Qualitätssicherung bei Marzocchi wenn die das nicht merken und sowas ausliefern. Da ist wohl kein Mensch mit so’ner Gabel Testgefahren und hat den hydraulischen Endanschlag bemerkt… Naja, die Quittung des Marktes haben sie ja bekommen.

  • Du bringst es auf den Punkt!
    Auf 2010 haben sie dann anscheinend alles wieder anders gelöst, aber das bringt dann den Besitzern der alten Gabeln auch nix und wenn das Image mal ruiniert ist…

    Die Gabel hat allerdings auch nicht von Anfang an verhärtet, sondern erst mit der Zeit. Muss aufschäumendes Öl oder etwas in der Art gewesen sein. Naja, selbst ist der Mann :)

    An dieser Stelle möchte ich jedoch auf die Hilfe aus dem IBC-Forum verweisen http://www.mtb-news.de/forum/
    Ein paar dieser Jungs haben richtig Ahnung und scheuen sich nicht zu helfen.

  • Meine Z1 sport und meine DJ2 hab ich umgebaut…
    bei der Z1 hatte ich es schon vor deiner anleitung umgebaut wie in der Beschreibung aber nur unten die 2 löcher gebohrt jeweils 2mm löcher geht auch

    bei der DJ2 hab ich deine anleitung angewandt… geht auch super nur das dritte loch oben! ich glaub das kann man weg lassen

    mfg manu

  • Dann bin ich ja froh, dass ich keinen Mist verzapft habe ;-)

    Hatten denn Deine Gabeln auch Probleme oder hast Du das einfach zur Verbesserung gemacht?

    Ja, beim obersten Loch habe ich mich auch gefragt, wofür der sein soll, aber ich glaube der verhindert Unterdruck in der Kartusche beim Ausfedern.

  • Die Probleme mit meine beiden gabeln war genau so wie du beschrieben hast. Der Federweg wurde nur zu Hälfte genutzt. Man Merkt es auch wen man die Kartuschen ausbaut und versucht sie zu Komprimieren. Es ist einfach zu viel druck auf der Kartusche.

    Bei der Marzocchi Z1 Kartusche,ist es so das die Kartusche am Tauchrohr Luft zieht und dabei lehrt sich die Kartusche und bockt rum…Die arbeitet dann gar nicht mehr Gabel ploppt raus

    Ich Bau sie dann immer aus und Stecke sie in ein Kleine Ketchup Flasche gefühlt mit Gabel ÖL und den Rebound Komplet auf und dann Öl pumpen also das Arbeiten der Zugstufe nachstellen so zu sagen…

    Man kann dann in der Flasche sehen wie die Luft raus kommt,und man fühlt auch wie die Zugstufe wieder nach und nach öl ansaugt. Ich mach das so lange bis keine Luft mehr kommt

    etwas Tricki ist der Einbau. Ich klemm immer eine Speiche so in die Zugstufe das die beim Einbau sich nicht komprimieren kann..weil dabei kann wieder Luft ins System komm.

    Was das offene System angeht muss man einiges beachten,was die Gabel nicht mag ist.

    1.das Bike auf den Kopf stellen. Die Kartusche steht dann nicht im Öl . Zieht Luft
    2.das Bike hinlegen mag die Gabel auch nicht

    wen ich das nächste mal wieder service mache. Werde ich mal ein Video machen und auf YT stellen

  • Fazit nach einer halben Saison: http://www.sram.com/rockshox

    Der Aufwand lohnt sich kaum, ausser man will Geld sparen. Ich nutze noch immer nicht den gesamten Federweg und auch die Funktionalität lässt zu wünschen übrig…

  • ich wollte mich für diesen sehr nützlichen Link bedanken.
    hat super funktioniert,
    Danke
    :)

  • Also ich hab mich ja erst nicht getraut, aber da ich nur nen Heiermann für die “defekte” Z1 Sport 160mm (BigHit OEM) bezahlt hab, dachte ich, ich versuchs mal. Gabel ist zwar ´07 gestempelt, hat aber schon links die suntour-Kartusche mit sagenhaften 110mm tatsächlichem Federweg… Das war auch der Defekt… lach.
    Also ich hab sie nach dem Umbau nur mal um den Block probegefahren, aber die Gabel arbeitet butterweich ^^ Zugstufe etwas mehr zu wegen mehr Durchfluss, das wars ^^ Morgen die erste echte Tour aber bis jetzt bin ich begeistert!
    Vielen Dank für deinen Beitrag und ´07 ist definitiv der späteste Jahrgang den ich jemals von Marzocchi kaufen werde… Wie konnten die nur ihre italienische Seele verkaufen ;( Ein Mercedes den man aus Kia-Teilen zusammenbaut, ist auch kein Mercedes mehr, sondern nur ein Kia der so ausschaut wie ein richtiges Auto…

  • Ich habe heute vormittag bei Marzocci im Service Center angerufen, das Problem ist bekannt, es wird gegen eine offenen Kartusche getauscht. Man muss aber einsenden und 2 Wochen Wartezeit planen, Preis hab ich nicht erfragt. Dann hab ich mal mit Google rumgesucht (eigentlich nach einer passenden Kartusche) und bin hier gelandet.
    Daraufhin hab ich die Gabel auf offenes System umgebaut, wie oben beschrieben. Meine ist Baujahr 2010, die Schraube unten muss mit einem 15er und die obere mit einem 27er gelöst werden, aber sonst ist alles gleich.
    Folgende Tipps hätte ich noch: mit einem Imbuss kann man die obere hohle Schraube lösen, die die große Befestigungsmutter hält und in das M8 Gewinde eine lange Schraube oder ein Stück Gewindestange reinschrauben, vor dem Öleinfüllen. Dann kann man rauf und runterpumpen um das Öl luftftblasenfrei zu machen. Dann drückt man die Gabel max. zusammen (Luft im anderen Holm ablassen) und es muss noch Luft zwischen Oberkante Öl und Oberkante Tauchrohr bleiben. Falls zuviel drin ist – einfach ableeren oder absaugen. Bei mir habem ca. 20mm Luft gepasst, nach ca. 220ml Öl – Druck und Zugstufe sind regulierbar.
    Reboundknopf ist dann so eistellbar, dass die Gabel langsam ausfedert, man muss dann halt den Punkt finden, dass sie schnell ausfedert ohne dass das Rad vom Boden hochspringt. Auf der anderen Seite dann den Luftdruck so einstellen, dass die Gabel so 1-2mm eingefedert ist , wenn man auf dem Rad sitzt. Ich hab SAE 5 genommen, weil ich das noch hatte von einem Gabelservice, den ich bei meiner Enduro gemacht hab

    Danke für den Beitrag, bin begeistert vom Ergebnis.

  • Habs gerade heute selber bei meiner Z1 gemacht, überhaupt kein Problem, kann da jedem die Angst davor nehmen wenn man ein bisschen technisches geschick mitbringt.
    Hab jetzt den ganzen Federweg, braucht jetzt nur noch angenehmere Temperaturen dann gehts wieder los
    Danke für die tolle Beschreibung

  • Danke für die zahlreichen Feedbacks! Bin froh, dass ich keinen Mist verzapft hab ;)

  • Also nach dem Tuning läuft mein Girl aus Italien wie Butter! Super einfach und jetzt hab ich eine vollkommen andere Gabel! Ich bin beeindruckt! DANKE und Gruß Patrick

  • Hi, geht das auch oder so ähnlich an meiner 55 ATA TST2 Bj. 2008? Habe das selbe Problem das die Gabel nur ca. 100 statt 160mm nutzt! Danke für die Tips

  • Hallo Marko
    Das Innenleben deiner Gabel scheint sich von diesen Modellen zu unterscheiden, deshalb würde ich dafür nicht die Hand ins Feuer legen.. Besser mal mit deinem Mech anschauen, ob man nicht die korrekte Kartusche noch nachbestellen kann. Good Luck!

  • Danke für die Anleitung – hab´s heute an meiner 08er 55 R gemacht und funktioniert einwandfrei. Allerdings habe ich keine Werkstatt mit Standbohrmaschine und einstellbarem Anschlag, deshalb: Dremel mit Diamant Rundkopf (möglichst klein), bis er fast durchbrechen wollte. Dann noch vorsichtig auf 1,5 mm aufgebohrt, fertig. Mit Bohren allein rutscht man sonst fast automatisch zu tief.
    Zuvor konnte ich von 160 mm gerade mal 100 nutzen, jetzt statisch mit Druck auf den Lenker 130-140. Vielleicht muss ich noch mit dem Ölstand spielen. Werde ich erst im Gelände merken, wenn diese *#+%§ Grippe vorbei ist …

  • well done el capitan! dann schon mal viel spass und gute besserung

  • Du hast dir echt ne Umarmung verdient .. meine Gabel is jetz wieder wie neu!!! Tausend Dank

  • Yess, das freut mich sehr! Danke für das tolle Feedback und viel Spass mit deiner ‘neuen’ Gabel :)

  • Nachtrag: Die nicht vollständige Federwegsausnutzung lag am Ölstand. Offenbar entscheiden da schon ein paar Milliliter darüber, ob man “genug” oder “zu viel” drinnen hat. Der Trick ist, den Ölstand genau so hinzubekommen, dass die Gabel zum Ende (letzte 15-20 mm) schön progressiv wird, bei voller Last aber dennoch den gesamten Federweg freigibt. Ich habe das Problem recht russisch gelöst: Topcap auf, Tochter einen Becher unterhalten lassen, das Bike auf dem Hinterrad stehend so lange gekippt, bis ein wenig Öl rauskam. Dann jedes Mal fingerfest zugeschraubt und ausprobiert. Nach dem 2. Mal hat es gepasst.
    Auf dem Trail ist die Gabel seither der Wahnsinn: Sensibel im Ansprechverhalten, gleichzeitig schön steif beim Lenken. Sie geht halt ein wenig haltlos durch die Mitte – da fehlt dann manchmal eine regelbare Druckstufe, was aber nur beim langsamen Fahren in sehr steilem Gelände auffällt. Auf schnell-flowigen bis ruppigen Abfahrten passt alles.
    Eben liegt eine blaue (harte) Feder aus einer X-Fusion Vengeance auf meinem Bürotisch. Die wird heute eingebaut. Ich verspreche mir davon, die Marzocchi trotz 80 kg gänzlich ohne Luftvorspannung fahren zu können. Falls es wen interessiert: Diese Feder hat eine Länge von 303 mm, 29 mm Außendurchmesser und ist für 81-90 kg Fahrergewicht angeschrieben.

  • Ja, das Gefummel mit der richtigen Ölmenge kenne ich :) Mir gefiel danach genau dieses Durchsacken durch den mittleren Federweg nicht so. Aber raffinierte Lösung mit dem Töchterchen! :)
    Wünsche viel Erfolg mit der Stahlfeder. Ist sicherlich weicher im Ansprechverhalten und wird auch nicht mehr so abtauchen, aber das Gewicht steigt halt immer mehr..

  • Hallo, versuch grad das Problem zu fixen aber war bei dir die Dichtung in der Schraube unten dicht sofort? Mach das zum ersten mal und hab Angst mir die Bremse zu versauen. Ausserdem steht auf der Kartusche sowas wie ” Bloß nicht anbohren #death” Ist meine einzige Gabel zur Zeit und will die Season auf jeden Fall fahren fahren fahren. MfG

  • Hi Louis. Wenn Du auf Nummer sicher gehen willst, würde ich es sein lassen. Ich hatte keine Probleme und bei anderen hat das auch wunderbar geklappt, aber eine Garantie gibt es nicht. Wenn Du Zeit hast, kannst Du ja eine Ersatzkartusche bestellen. Good luck!

  • Hey! Werkzeug usw hab ich. Ich werd morgen mal in Mo-Laden und mir Öl holen und das testen. Hoff ich bin nicht am Ars** :) Meld mich denn nochmal!

  • Alles klar, das kommt schon gut. Anfangs nur nicht entmutigen lassen, ich hatte auch Angst, dass es nicht funktioniert, bis ich genügend Öl drin hatte. Rechne mal ausreichend Zeit ein ^^

  • Fertig, bei zu viel Öl (ca. 250ml) funzt der Rebound ganz gut aber die Gabel läßt sich auch nur ein bischen was über die Hälfte komprimieren. Wieder nen bischen Öl abgesaugt (>20ml), komprimierung ist gut mit ca 2 Bar Luft aber Rebound funzt net immer richtig. Hab SAE 10w Öl genommen von Liqui Moly und Löcher sind exakt auf Maß gebohrt mit 1,5mm. Naja soweit bin ich ganz happy das die wieder ganz einfedert. Morgen mal anshredden das Teil und gucken ob geht. Hast du mehr als 250ml reingepackt?

  • Hi Louis. Ich hatte 7.5w drin und musste auch etwas mehr reintun. Wieviel weiss ich leider nicht mehr, ich ging irgendwann nach Gefühl, aber ich schätze mal so um die 230ml. Nicht vergessen das System immer schön ein- und auszufedern. Ansonsten finde ich den Kommentar von Klaus nützlich, um überschüssiges Öl zu vermeiden.

  • Jip, Kosten waren 9€ und circa 3h rumgefummel und als Belohnung gab´s wieder 160mm Federweg. Top Tip!

  • Top,wie in alten Bomber Zeiten ? im übrigen war ein SR Suntour dämpfer verbaut.. ohne Worte ?

  • Hi Calle. Ja das war bei mir auch so :) sicher besser, als was zuletzt aus Italien kam :D

  • Danke für die zahlreichen tipps ich habe die 55r drei mal gekauft und musste leider auf eine andere marke umsteigen aber seid ich die tipps bekamm seid dem bin ich wider Glücklich mit meiner 55r

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Erstellt von am 25. Juli 2012