An einem nebligen Sonntag schrieb ich unseren Jungs und Mädels ein SMS, dass wir uns am Gütsch treffen wollen. Kurz darauf standen 3 Fotografen mit kompletter Ausrüstung und ein halbes Dutzend Biker am Start! Etwas unerwartet waren jedoch die gut und gerne 15 weiteren Biker, die wir dort oben getroffen haben. Freeriding in Lucerne is getting BIG!

Ein paar Locals, ein paar Biker aus Schwyz und Zug und die übliche Zuschauerschar der Passanten waren wohl gleichermassen überrascht über den Andrang. Es ist jedoch nicht verwunderlich, denn die Strecke – die nun gute 5 Jahre praktisch Brach lag – ist in einem hervorragenden Zustand. Die Jungs der Freeride-Connection haben ganze Arbeit geleistet. Der bestehende Double wurde massig erweitert und die mikrigen Anlieger wurden allesamt mächtig ausgebaut. Die Strecke ist zwar höchstens zu einem Drittel zu Ende gestellt, aber was nun dort steht, ist eine Augenweide. So flüssig und schön zu Fahren war der Gütsch noch nie!

gigeliwald gütsch trail luzern bike downhill

Ich liebe die Spielereien, die man mit einem Funkblitz machen kann!

Ein quer liegender Baum wurde zu einem Tree-Gap umgebaut und weiter oben wurde ein saftiger Table hingestellt. Die Hindernisse sind anfängerfreundlich und bieten somit auch den etwas unsicheren Ridern die Möglichkeit, sich zu überwinden und schnell Fortschritte zu machen. Der versammelten Bikeschar schien es auf jeden Fall mächtig Spass gemacht zu haben. Die etwas versierteren und sprungfreudigeren Biker waren jedoch relativ schnell am Anschlag. Der Table wurde um gut 2 Meter übersprungen (Voll ins Flat – Bääääm!) und die Landung des Tree-Gaps war bald einmal zu kurz. Das hielt jedoch keinen vom Fahren ab und so wurde bis in die späten Abendstunden gerockt.

gigeliwald gütsch trail bike downhill luzern

Kägi beim Tree-Gap.

Zeitweise versammelten sich bis zu 20 Biker um den oberen Table und genossen den schönen Sonntag Nachmittag bei warmen und kalten Getränken, viel Fachsimpeln und der gelegentlichen „Kräuter-Zigarette“. Sowas gabs am Gütsch definitiv auch noch nie! Naja, das mit den Getränken und den Tüten schon, aber dass so viele Biker den Weg dorthin gefunden haben, ist schon eindrücklich! Langsam aber sicher wird der Gütsch zu einer ernstzunehmenden Freeride-Strecke mit Suchtfaktor.

gigeliwald gütsch bike trail downhill luzern

Der untere Double wurde schön ausgebaut. Sowohl Anfahrt als auch Landung sind erste Sahne. Daneben gibt es eine Chickenline mit kleinem Kicker.

Positive Bilanz: Keine Verletzungen, keine nennenswerten Zwischenfälle, kein Abfall liegen geblieben, viele gute Fotos geschossen und einen wirklich geilen und unterhaltsamen Nachmittag auf einer hammergeilen Strecke verbracht, die praktisch mitten in der Stadt steht. Yaay! Danke nochmals an die Freeride-Connection. Bloss nicht nachlassen Mädels! Ihr habt unseren Dank und ein viele grosse Biere verdient.

gütsch gigeliwald bike trail luzern downhill

Einer von vielen Biketouristen, die sich an diesem Tag für den Gütsch entschieden haben. Das hat bestimmt keiner bereut.

PS: Naja, einen unglücklichen Zwischenfall hätte es doch noch fast gegeben. Beim allerletzten Sprung an diesem Tag kam der Herr Leiser (Interbike Shop Luzern) beim Absprung etwas schräg und mähte mich nach der Landung nahezu um. Mit einem Reaktionsvermögen à la Ultraman konnte ich mich in letzter Sekunde noch retten.

Hier der Link zu den Bildern

Ich habe noch ein paar unbearbeitete Bilder, die etwas mehr Zuneigung und Zeit benötigen und mein Arbeitskollege wird mir bis nächste Woche auch noch ein paar Fotos zukommen lassen. STAY TUNED!

gütsch gigeliwald bike trail luzern downhill

Der grosse Table im mittleren Streckenabschnitt

Author: Serki

Leidenschaftlicher Mountain Biker seit 1995.
Baujahr: 1975 | Länge: 187 cm | Breite: 90 Kg
Bikes: Banshee Spitfire, Santa Cruz Chameleon, Specialized Demo

9 Kommentare:

  • Gütschtrail. Tree-Gap. Mann.. sind wir so einfallslos, dass wir keine gescheiten Namen für die Trails und Hindernisse finden können? Gütschtrail.. könnten wir ja auch gleich Homo-Trail sagen. Achne. Den gibt’s ja schon *heheheeeee*

    Aber wir sind defintiv noch weit von so geilen Namen wie „Comfortably Numb“, „Hells Gate“ oder „Rockstar“ entfernt. Die Kanadier geben sogar ihren Bäumen Namen… Das geht jetzt vielleicht ein wenig zu weit. Aber immer nur ein „Trail“ hinter den Ortsnamen zu hängen ist ja nicht gerade kreativ!

    Vorschläge?

  • G-Trail!

  • Woah Chiller! Dir gebührt der Innovationspreis 2007! :-P

  • so vell zo thema …trail hr. müll-air! piis

  • Wie wärs einfach mit Rocco-Line? Das „G“ ist sowieso ein bisschen zu populär. G-Unit, G-Star, G-Punkt…

  • Ich versuchs auch mal: Gigeligegl 8-)

  • Voll nit moan!

  • ech wörd säge “ NeverEnding – Line“ wär passend! so wis zorziit vorwärts god!! :-D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Erstellt von am 31. Oktober 2007