Wheelie

Der Wheelie… ein niedliches Showelement, aber auch Basis für viele andere äusserst nützliche Techniken. Dieser Trick ist definitiv kein Ding der Unmöglichkeit, jeder kann ihn lernen.

Mit ein wenig Geduld und Hingabe kannst auch du ihn schon bald beherrschen.

->
movie

Sattel auf Halbmast stellen. Mittleren
Gang einstellen. Oberkörper nach vorne beugen und Arme anwinkeln.

 

Der „Schokoladenfuss“ muss jetzt in der idealen Position sein, um danach genügend Druck
auf die Pedale geben zu können. (in diesem Bild ist das der rechte Fuss).

Arme strecken und Oberkörper ruckartig aufrichten..

 

Jetzt kommt der wichtigste Punkt des ganzen Bewegungsablaufes:Explosionsartig in die Pedale treten, den Oberkörper nach hinten „werfen“ und gleichzeitig die Arme in eine fast waagrechte Position bringen.

Der Ablauf bis hier sollte möglichst flüssig ablaufen und das Vorderrad sollte nach einer halben Pedalumdrehung genügend Höhe erreicht haben.

 

Im folgenden geht es darum, das seitliche Gleichgewicht mit den Knien (Gegenlenken hilft auch) auszugleichen. Drohst Du nach links wegzukippen, einfach mit dem rechten Knie
korrigieren.

Die Balance nach hinten und vorne lässt sich durch Treten und Bremsen sehr gut regulieren. Wenn das Vorderrad abzukippen droht, einfach ein wenig stärker treten. Sobald Du zuviel Rücklage hast, gefühlvoll die Hinterbremse antippen. Durch dieses Wechselspiel lässt sich der Wheelie fortsetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 Gedanken zu “Wheelie”