187 – Eine tödliche Zahl

Bike Attack„Ou Shit!“ war mein erster Gedanke, als ich meine Startnummer auf der Fahrerliste des Trek Bike Attack heute entdeckte. 187? Kenn ich doch. „187 – eine tödliche Zahl“. Ist das nicht der schräge Ghettofilm mit Samuel L. Jackson?

Die Zahl bezieht sich auf den Paragraphen, der im amerikanischen Gesetzbuch für Mord steht. Ich deute das jetzt mal als gutes Omen.. als Hals- und Beinbruch quasi.

Nicht dass ich jetzt Stress vor dem Bike-Attack hätte, aber da es mein erster Contest ist, bin ich schon sehr gespannt auf die Atmosphäre und das Rennen. Auf der offiziellen Website kann man sich schon ziemlich gut auf das Bevorstehende vorbereiten. Die Bilder und Infos sind schon sehr aussagekräftig, aber erst der Film macht einen so richtig an. Ich kann es kaum mehr erwarten, am Samstag mal die Strecke auszukundschaften und am Sonntag mit Hunderten von Gleichgesinnten den selben Trail zu rocken.

Bike Attack - 187 - Eine tödliche Zahl

Bike Attack - 187 - Eine tödliche Zahl

Über 20 Kilometer Länge und über 2000 Höhenmeter Downhill. Der Schnellste benötigte dafür letztes Jahr nicht einmal 35 Minuten. Ein gewisser Wildhaber. Glaube nicht, dass ich seine Zeit schlagen kann. Aber im Stau unter einer Stunde durchzukommen setz ich mir schon als Ziel. Zumal die Strecke dieses Jahr sogar noch um 40 Höhenmeter Uphill gekürzt worden sei.

Jörg, Mäsi und ich werden am Samstag das Training und die Quali fahren. Madam Röpon wird mit dem Fotoapparat zugegen sein und ein paar Impressionen einfangen. Übernachtet wird in der lokalen Jugendherberge und am Sonntag bin ich dann mal gespannt darauf, was das Bike Attack zu bieten hat. Und was ich dagegenhalten kann.

Bike Attack - 187 - Eine tödliche Zahl

Wir sehen uns auf der Lenzerheide!

Link: http://www.bike-attack.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 Gedanken zu “187 – Eine tödliche Zahl”