Dirtjump Elite in Interlaken

In Interlaken boten die Fahrer aus sechs Nationen Tricks und Jumps auf höchstem Level. Der Spanier Andreu Lacondeguy zeigte einige atemberaubende Tricks, welche ihm den ersten Platz im MTB Dirt Jump Contest der Nissan Outdoor Games sicherten.

Nach einer spektakulären Qualifying-Runde am Samstag, gaben die Biker am Best Trick Contest richtig Gas. Benny Korthaus und Andreu Lacondeguy kämpften Kopf an Kopf und pushten sich gegenseitig ans Limit. Andreu startete mit einem sauberen Backflip Superman, welchen Benny mit einem extrem hohen 360-Tailwhip konterte. Doch der Rock’n’Roll-Spanier hat gerne das letzte Wort. Er legte am kleinen Jump einen Backflip Tailwhip hin. Er konnte jedoch Bennys Sprung mit einer enromen Höhe und absolut sauberen Landung nicht toppen. Die CHF 1000 gingen somit auf’s Konto von Benny Korthaus.

Nissan Outdoor Games - Dirtjump Elite in Interlaken

Neben Bennys und Andreus spektakulären Einlagen, konnte man jedoch viele weitere Stunts sehen. Der Australier Darren Pokoj zeigte, wie tief man einen 360 Nosedive drehen kann, was zu einem neuen Namen für diesen Trick verhalf: Down Under. Ausserdem zeigten die beiden Deutschen Andi Wittmann und Rob J., dass auch die deutschen den Vergleich mit der internationalen Elite nicht zu fürchten brauchen und waren mit ihren Flipwhips beim Best Trick Contest ganz vorne mit dabei.

Nissan Outdoor Games - Dirtjump Elite in Interlaken

Das Finale am Sonntag stand dem Qualifying natürlich in nichts nach. In einer grossartigen und sonnigen Atmosphäre zeigten die Finalisten zahlreiche 360- und Backflip-Kombinationen, Barspin to X-Ups, Nofoot Cancans, Supermans und vieles mehr.

Nissan Outdoor Games - Dirtjump Elite in Interlaken

Mit einem Backflip Nohander und einem 360-Tailwhip überraschte Andreu Lacondeguy nicht nur die zahlreichen Zuschauer, sondern auch viele seiner Kollegen und Judges. Nicht nur der Schwierigkeitsgrad der Tricks, sondern auch deren stylische Ausführung überzeugte die Jury, dass er den ersten Platz verdiente. Benny Korthaus’ Kombinationen von Backflip Tabletops und 360-Tailwhips brachten ihn auf den zweiten Platz. Der Downunder-Fahrer Darren Pokoj erntete mit einem Tire-Grab to Suicide Nohander am ersten Jump und einem Superman Indian Air den dritten Podestplatz.

Nissan Outdoor Games - Dirtjump Elite in Interlaken

Während der Preisverleihung zeigten die Jungs Emotionen und spendeten einen grossteil der gewonnenen CHF 10’000 ihrem kürzlich verletzten BMX-Kollegen Stephen Murray (www.stephenmurray.org)

Um die Zeit bis zum nächsten grossen Event zu verkürzen, kann man die spektakulärsten Szenen auf www.freecaster.tv verfolgen. Check it out!

Nissan Outdoor Games - Dirtjump Elite in Interlaken

Alles in Allem, war der Contest das krönende Finish der Nissan Outdoor Games, welche zahlreiche Outdoor Sportarten von ihrer besten Seite zeigte.

Nissan Outdoor Games Results

Mehr Informationen gibt’s bei www.outdoorgames.ch

Link: http://www.outdoorgames.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu “Dirtjump Elite in Interlaken”