Günstiges Bikelicht mit 1600 Lumen – Incirca Helios

Bist du auch ein Nightrider oder möchtest es noch werden? Dann solltest du wissen, wie wichtig dass viel Licht nachts auf dem Trail ist. Dann weisst du aber auch, wie teuer solche Lampen oftmals sind.. Hier mal eine günstige, aber keineswegs billige Alternative: Bikelicht Incirca Helios

Will man die Bikesaison nicht bereits im Oktober an den Nagel hängen oder zumindest auch mal unter der Woche aufs Bike sitzen, dann kommt man in der kalten Jahreszeit nicht drum herum, im Dunkeln zu fahren. Viele scheuen sich davor, weil die Vorstellung etwas komisch ist und die nötige Ausrüstung oft mehrere Hundert Franken kostet.. aber lass dir sagen, dass es eine einmalige Erfahrung ist, die Wintermonate enorm verkürzt und sowohl kopf- als auch fahrtechnisch äusserst gewinnbringend sein kann. Einerseits verliert man die in den Sommermonaten aufgebaute Kondition und Fahrtechnik nicht so schnell, schlägt dem Winterblues ein Schnäppchen und erlebt den Wald, Berg und Trail auf eine komplett neue Weise.

Die gewohnte Umgebung mal anders wahrnehmen. Lucerne by night

Um auch wirklich sicher und sorgenfrei unterwegs zu sein, benötigt man jedoch mindestens ein starkes Bikelicht – besser noch eines auf dem Lenker und einen Spot auf dem Helm. Rundum bekannt, aber auch sundhaft teuer, sind die Produkte von Lupine. Die allseits beliebte Wilma kostet bereits in der günstigen Version um die 500 Euro. Leistet jedoch mit 1500 Lumen und einer langen Akkudauer eine gute Arbeit und ist auf höchstem Niveau verarbeitet. Konkurrenzprodukte hinkten vorallem bezüglich der Leistung lange Zeit hinterher.

Für ein moderates Budget bekam man entweder qualitativ fast schon grenzwertige Produkte, wie von Sigma (selber getestet: MirageEvo komplett aus Plastik, schwache Leistung und anfällig) oder schlicht und einfach zu wenig Leistung. Mit den NiteRider MiNewT X2 Dual für CHF 300.- war ich soweit sehr glücklich, mit 300 Lumen am Lenker und den Sigmas auf dem Kopf von der Helligkeit her aber eher unterbestückt. Nachts auf dem Trail kann es verdammt dunkel werden und ohne wirklich gut zu sehen, lässt es sich nunmal nicht allzu gut biken.

Jetzt noch ohne Licht auf den Trail? Lieber nicht..

Andere Konkurrenzprodukte wie der CatEye Double Shot für CHF 600.- oder Hope Vision 4 für CHF 800.- sind gleich teuer, aber halt nicht gleichwertig.

Aber für ein paar wenige Fahrten im Dunkeln gleich 500 oder im Falle der Lupine Betty sogar 1000 Franken ausgeben? Das kam für mich nie in Frage.

 

Bikelicht InCirca Helios TSH

Vor kurzem jedoch im Bergwerk.ch entdeckt und auf den ersten Blick verliebt: Die Helios TSH von InCirca. Das selbe Modell einer asiatischen Firma wird auch unter MagicShine oder Cree vertrieben. Dem ersten Anschein nach ein solides Produkt mit einem unglaublich Preis/Leistungsverhältnis. Die MagicShine scheint sich jetzt jedenfalls einige Zeit bewährt zu haben – vorallem hinsichtlich Nässeschutz.

  • Kleiner Akku, welcher bei höchster Brennstufe 2,5 Stunden läuft
  • 4 LEDs mit 1600 Lumen!
  • Angenehm leicht
  • Komplett aus Aluminium
  • Mehrfarbige Batterieanzeige
  • Vierstufig einstellbar (100%, 75%, 50%, 30%)
  • LED Lebensdauer von 50’000 Stunden
InCirca Helios TSH - Bikelicht mit 1600 Lumen (MagicShine)
Helios TSH von InCirca. Erschwingliche 1600 Lumen

Und jetzt haltet euch fest, das ganze Paket mit Helm- und Lenkerhalterung, Ladegerät und Verlängerungskabel kostet offiziell CHF 279.- Beim Händler deines Vertrauens und etwas Rabatt ein richtiges Schnäppchen!

InCirca Helios TSH - Bikelicht mit 1600 Lumen (MagicShine)
Alles dabei und nett verpackt. Verlängerungskabel, Helmhalterung, kleiner Akku und Netzteil..

Versteht sich von selbst, dass der Akku in der winterlichen Kälte kaum 2,5 Stunden halten wird, aber das ist meistens auch nicht ausschlaggebend. Beim hochtreten braucht man nicht viel Licht und kein Mensch macht zweistündige Touren in der Nacht. Für den Hometrail soll es reichen und das tut es allemal.. Den Härtetest gibt es in den kommenden Monaten und bestimmt auch noch den dazugehörigen Erfahrungsbericht.

InCirca Helios TSH - Bikelicht mit 1600 Lumen (MagicShine)
Mal schauen, wie sich das kleine Teil bewähren wird.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 Gedanken zu “Günstiges Bikelicht mit 1600 Lumen – Incirca Helios”