gopro hd hero 3

Vor 3 Jahren läutete die Firma GoPro eine neue Ära in der Sparte „selbstgedrehte Sportvideos“ ein. Bis dahin gab es nur wenige Möglichkeiten, eine Kamera am Körper zu tragen: Entweder man klebte sich eine richtige Videokamera an den Helm oder man kaufte sich für teueres Geld eine Bulletcam. Dazu benötigte man einen Haufen Kabel, Akkus, Zeit, Geduld und natürlich noch eine Videokamera im Rucksack. Die Qualität war unterirdisch und die Ausbeute dementsprechend minimal.

Seit der GoPro HD Hero hat sich dies grundlegend geändert.

Dieses ganze Wirrwarr wurde auf einen Schlag durch eine einzelne Kamera abgelöst – Danke GoPro!

Die GoPro HD Hero verkaufte sich wie warme Weggli und überall im Internet sah man die Auswirkungen. Ganze Trails wurden sozusagen topografiert, aber auch viele qualitativ hochwertige Filme konnte man häufiger finden. Die Filmografie und Schnittechnik ist immernoch in den Kinderschuhen, dafür gibt es halt keine technischen Hilfsmittel, aber die Qualität der Aufnahmen hat massiv zugenommen. Kein Wunder, bei DEN technischen Vorzügen der Kamera: Fischaugen Objektiv mit verschiedenen Aufnahmewinkeln, HD-Auflösung, ultraleichte Bedienbarkeit und nicht zuletzt die kompakte und leichte Hardware sorgten für den rasanten Aufstieg dieser kleinen Kamera. Schnell tauchten Kopien und alternative Produkte auf, aber die Referenz war über diese Jahre ganz klar die kleine GoPro.

Letztes Jahr haben sie ein Update rausgegeben, die HD Hero 2. Neben der Slowmotion Technik (-60 Bilder/Sekunde) und einer verbesserten Auflösung, bot diese Kamera jedoch nur hardwaretechnisch wirkliche Neuerungen. WiFi-Stream (mit Zusatzmodul), Bildvorschau (mit Zusatzmodul) und Zusatzakkus machten das Produkt zwar besser, aber auch teurer, grösser, schwerer und komplizierter.

gopro hd hero 3 weiss, silber, schwarz

Kompakter, schöner und komplett neues Innenleben – Die HD Hero 3 überzeugt auf den ersten Blick

Nun setzten sich die Jungs von GoPro zurück ans Zeichenbrett, um erneut die beste Actioncam auf den Markt zu bringen. Die Konkurrenz (namentlich Contour und Sony) schläft schliesslich auch nicht. Sony hat eine neue kleine Cam (HDR-AS15) mit einem hochwertigeren Objektiv und noch mehr Frames auf den Markt gebracht. Contour war seit der Lancierung immer etwas im Hintertreffen, denn weder die Qualität noch die Bedienbarkeit konnte sonderlich überzeugen. Und sind wir mal ehrlich, aber wer braucht GPS in der Actioncam? Dafür haben sie jetzt noch farbigere Kameras..

GoPro bringt somit ein Jahr nach der Lancierung der GoPro HD Hero 2 ein komplett neues Sortiment auf den Markt. Ganze drei Modelle werden angeboten und unterscheiden sich preislich und technisch wie folgt:

GoPro HD Hero 3 White Edition

Verfügbar ab dem 21. Oktober 2012.

  • $199 UVP
  • 1080p/30fps, 960p/30fps, 720p/60fps
  • 5MP Fotos
  • Bis 3 Bilder/Sekunde
  • WiFi eingebaut

GoPro HD Hero 3 Silver Edition

Verfügbar ab dem 21. Oktober 2012.

  • $299 UVP
  • 1080p/30fps, 960p/48fps, 720p/60fps
  • 11MP Fotos
  • Bis zu 10 Bilder/Sekunde
  • WiFi eingebaut
  • Protune und Weißabgleich

GoPro HD Hero 3

GoPro HD Hero 3 Black Edition

Das Topmodell kann ganze 60 Bilder/Sekunde bei 1080p und 120 Bilder/Sekunde bei 720p aufnehmen – verfügbar ab Ende November.

  • $399 UVP
  • 4K/15, 2.7K/30, 1440p/48fps, 1080p/60fps, 960p/100fps, 720p/120fps
  • 12MP Fotos
  • Photo burst mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde
  • WiFi eingebaut
  • Inkl. WiFi-Fernbedienung
  • Protune, Weißabgleich, Continuous Photo
  • Verbesserte Low-Light Performance
  • Gopro-App tauglich

Vorallem das letzte Model mit 4K-Aufnahmemodus und 120fps bei 720p ist besonders interessant. Da bin ich vorallem auf die Low-Light-Performance und die iPhone-App gespannt! Mit dem eingebauten WiFi und der App lässt sich das aufgenommene Bild sofort auf dem Handy betrachten.

Weitere Verbesserungen der GoPro HD Hero 3:

  • Aus Platzgründen kommen bei den neuen GoPro Modellen MicroSD Karten zum Einsatz.
  • Ausserdem befinden sich in allen Modellen bessere Objektive (Blende 2.8) mit sechs Elementen.
  • Das Gesamtgewicht wurde um weitere 25% reduziert, die Grösse sogar um 30%.
  • Die Video-Performance wurde 2x schneller, die Foto-Performance sogar 3x schneller
  • Die Bilder sind noch schärfer und die Verzerrung wurde reduziert.
  • Das Audiosystem wurde überarbeitet und die Geräuschempfindlichkeit bei Wind minimiert.

 

Weiter Infos und News sind auf der offiziellen Website von GoPro erhältlich: http://www.gopro.com

Author: Serki

Leidenschaftlicher Mountain Biker seit 1995.
Baujahr: 1975 | Länge: 187 cm | Breite: 90 Kg
Bikes: Banshee Spitfire, Santa Cruz Chameleon, Specialized Demo

9 Kommentare:

  • Mann, bin ich froh, dass ich mit der HD Hero2 noch abgewartet habe. Einen so schnellen Entwicklungsschritt habe ich nicht erwartet. Danke GoPro!
    Für mich wirds ganz klar die schwarze 4K-Version werden.. gleich mal schauen, ob man die schon vorbestellen kann :)

  • Ich wollte heute das WiFi BacPac bestellen aber dann warte ich gleich auf die neue Cam…120fps @720p…yes please :)

  • Glück gehabt!

  • bin dann mal auf die ersten Vergleichtests mit der Sony HDR-AS15 gespannt. Die würde mich nämlich auch sehr interessieren…

  • Gespannt schon, aber für mich wird es ganz klar die neue GoPro. Technisch gesehen ein Meisterstück und die Vorgänger waren ja schon nicht schlecht.

  • Aufgrund von Qualitätsproblemen wurde der Liefertermin für die neue GoPro Black Edition auf Januar 2013 verschoben. Diverse Quellen schreiben von Firmware-Problemen etc..
    Da macht es wohl Sinn, ein paar Monate auf eine stabile Firmware und eine einwandfreie GoPro zu warten.

  • Soso da warten wohl auch ein paar andere auf dieses schöne Stück! :-) Naja Januar ist ja schon bald vielleicht bohren sie ja noch die 4K auf 30fps auf…

  • Lange geht’s nicht mehr, da hast Du Recht :) Aber wäre halt schon schön gewesen, jetzt schon etwas damit rumzuspielen…
    30frames bei 4k wär verdammt cool, aber wohl zur Zeit noch nicht zu realisieren. Immerhin 60fps bei 1080p, da bietet die Konkurrenz gerade mal die Hälfte an Bildern. Ausserdem muss GoPro den Nachfolger ja auch noch verkaufen können ;-)

  • Die neuen Actionkameras von GoPro sind im November dieses Jahres erschienen. Drei unterschiedliche Modelle sind verfügbar. Die günstigste Variante ist die White Edition, danach folgt die Silver Edition und das teuerste Modell ist die Black Edition.

    Die GoPro Hero 3 Black Edition ist das Topmodell.
    Die Kamera, ohne Schutzhülle, ist extrem leicht und klein. Es gibt ein kleines Display auf der Vorderseite, auf dem schnell und einfach die Einstellungsmöglichkeiten aktiviert werden können. Wenn sich die Kamera in ihrer Schützhülle befindet, gibt es drei erreichbare Knöpfe. Mit denen kann man die Aufnahme starten, ein Foto machen, den gewünschten Modus einstellen und die Kamera ein- bzw. ausschalten. Die Kamera ist an der Ausrüstung montierbar.
    Eine Neuheit ist das integrierte WiFi. Sobald man das GoPro-App auf seinem Smartphone installiert hat, kann man die Kamera über das Smartphone, oder über die mitgelieferte Fernbedienung steuern. Das Bild der Kamera wird somit live auf das Smartphone (Live-View) übertragen. Die Qualität des übertragenen Bildes ist noch verbesserungswürdig.
    Die Kamera bietet neu eine Videoauflösung von 4k. In diesem Aufnahmemodus kann die Kamera allerdings nur maximal 15 fps aufnehmen. Besser ist die 2,7K Auflösung die 30 fps aufnehmen kann, Neben diesen beiden Aufnahmemöglichkeiten gibt es noch die gängigen 1080p-60fps, 720p-120fps, WVGA-240fps, 960p-100fps und 1440p-48fps Videomodi.
    Man kann mit der 12 MP-Kamera 30 Fotos pro Sekunde schiessen. Die Fotos der Black Edition sind ordentlich, wenn gute Lichtverhältnisse herrschen.
    Die Hero 3 Black Edition kostet stolze 449 Euro, jedoch bekommt man so einiges geboten mit dieser kleinen Kamera. Die Videoaufnahmen sind bei guten Lichtverhältnissen wirklich gestochen scharf, die Bedienung ist kinderleicht und mit dem Live-View wurde eine nettes Feature geschaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Erstellt von am 17. Oktober 2012