Ionate Films

Der Nachfolger des besten Schweizer Mountainbikefilms bis anhin heisst VAST. Und seit heute ist der Trailer online. Die Welt-Premiere ist übrigens am 29. Mai 2010 im Südpol in Luzern.

 

Jetzt aber ohne Umschweife zum gelungenen Trailer:

Hier noch die Pressemitteilung:

«VAST», der zweite Streich der Zentralschweizer ionate films, zeigt Mountainbike-Action in atemberaubender Natur – und entwickelt das Konzept des erfolgreichen Erstlings «VIRTUOUS» weiter. Premiere ist am Samstag, 29. Mai im Südpol Luzern.
Die Macher des erfolgreichsten Schweizer Mountainbike-Films «VIRTUOUS» (2008) gehen in die zweite Runde. Mit ihrem neuen Werk «VAST» verfolgen Brian Gottschalk und Fabian Näf von ionate films den eingeschlagenen Weg konsequent weiter: Auch in ihrem zweiten Werk kombinieren sie faszinierende Landschaftsaufnahmen mit Mountainbike-Sport der Extraklasse. «VAST» geht aber noch einen Schritt weiter.

Die Fahrer
Mit dabei sind wiederum Weltspitze-Fahrer aus dem In- und Ausland, die für diesen Film abseits vom grossen Rennzirkus unterwegs sind. Dazu gehört der weltbeste Marathon-Downhiller René Wildhaber aus Flumserberg, der mit seinem Teamkollegen Ross Schnell aus den USA dem legendären Glacier-Express folgt. Oder der Walliser Sacha Robert, der mit Mathé Hüsler in einem Skigebiet im Goms über Eis und Schnee donnert. Weltcup-Fahrer Samuel Zbinden befährt die für ihre Länge und Geschwindigkeit bekannte Weltcup-Strecke in Schladming, und auch ein Abstecher ans Meer nach Ligurien ist dabei. «VAST» wird aber auch urban: Vom Gornergrat, der Bettmeralp, dem Bernina-Gebiet und dem Monte Tamaro geht es mit dem deutschen Spitzenfahrer Carlo Dieckmann in den Grossstadt-Dschungel von Berlin-Kreuzberg.

Die Natur
Stets ebenso wichtig wie der Fahrer ist auch in der neuen Produktion von ionate films die Umgebung, in der er sich bewegt. Wie schon in «VIRTUOUS» erhalten die grossartigen Landschaften, ohne die das Erlebnis Mountainbike für viele nur halb so intensiv wäre, auch in «VAST» den Platz, der ihnen zusteht. Doch während im Erstling meist der Fahrer auf seinem Trail im Zentrum stand, so sind im neuen Streifen öfters auch eher ruhige, aber deshalb nicht weniger spektakuläre Aufnahmen in der Totalen zu sehen. Sie zeugen vom grossen Respekt, den die Filmemacher ihrer natürlichen Kulisse entgegenbringen. Besonders deutlich wird dies in den Szenen, die im Wallis und auf der Bernina gedreht wurden. Von «einer Art Heimatfilm mit Fahrrad» sprach einer der beteiligten Fahrer denn auch durchaus treffend.

Die Technik
Wiederum überaus effektvoll eingesetzt wird die sorgfältig ausgewählte Musik. Sie lässt die Fahrten oft scheinbar spielerisch leicht aussehen. Technische Höchstleistungen sind bei ionate films sowieso Standard. Neu wurde ein ferngesteuerter Helikopter bei den Aufnahmen eingesetzt, und eine Highspeed-Kamera ermöglicht mit ihren 1400 Bildern pro Sekunde eine extreme Zeitlupe. Da natürlich auch die neue Produktion in Full HD gefilmt wird, lässt sie die Details in ungewohnter Schärfe erkennen.
Die Macher ionate films bestehen aus dem Zuger Brian Gottschalk und dem Luzerner Fabian Näf. Mit ihren Filmen wollen sie eine europäische Alternative zur meist von amerikanischen Produktionen beherrschten Szene bieten. Dabei erledigen die beiden von A bis Z alles selber, mit beträchtlichem finanziellem und zeitlichem Engagement. Als begeisterte Mountainbiker wollen sie mit ihren Filmen die Freude am Fahren weitergeben. Das Publikum scheint’s zu mögen. Mit dem Verkauf ihres ersten Werks jedenfalls sind Fabian Näf und Brian Gottschalk zufrieden. Und, soviel lässt sich bereits sagen, wer «VIRTUOUS» mochte, wird von «VAST» begeistert sein.

«VAST», ca. 47 Min.; Vorführung in Full-HD-Qualität.
Premiere: Samstag, 29. Mai, Südpol Luzern. Türöffnung 20 Uhr, Beginn 21 Uhr. 

WE’LL BE THERE FOR SURE!!!

Link: http://www.ionatefilms.com

Author: flowzone

riding passion switzerland
flowzone is all about mountain biking

2 Kommentare:

  • Hey Serki! Danke für Deinen Bericht. Wird höchste Zeit dass wir uns mal kennenlernen, sind ja schliesslich fast Nachbarn! Bis am 29. Mai im Südpol!

  • Ich finde die Aufnahmen geil und die Action scheint ja auch nicht zu kurz zu kommen. Aber von den Farben bin ich ehrlich gesagt a bisserl enttäuscht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Erstellt von am 14. April 2010