UCI MTB LogoSeit dem Rausschmiss des 4Cross-Formats aus dem internationalen Rennkalender (4X gibt’s nicht mehr), reagierten Fahrer, Organisatoren und Fans gleichermassen: Was soll das?!

Die UCI nimmt nun offiziell Stellung dazu, wenn auch mit fadenscheinigen Argumenten. Nachfolgend die freie Übersetzung der Pressemitteilung vom 30.09.2011:

Nächstes Jahr wird der UCI Mountainbike Weltcup Kalender einem Facelift unterzogen: Streichung des Four-Cross und die offizielle Vorstellung des Cross-Country Eliminator (XCE) Formats, um die Mountainbike Events den aktuellen Trends anzupassen. Nichtsdestotrotz möchte der Manager der Offroad-Disziplinen (Peter Van den Abeele) betonen, dass die Streichung der 4Cross Events aus dem Weltcup keineswegs den Tod dieses spektakulären Formats bedeute.

“Fourcross bildet schon seit Jahren einen wichtigen Bestandteil der UCI Mountain Bike World Cup Serie” meint Peter Van den Abeele. “Seit seiner Einführung, wird es von Fahrern und Zuschauern gleichermassen geliebt. Die UCI unterstützt den Sport und hofft inständig, dass die Organisatoren ihre Events weiterhin im internationalen UCI Kalender eintragen.”

Weshalb werden wir also keine Four-Cross Rennen mehr an den World Cup Wochenenden sehen können?

“Four-Cross war in bestimmten Regionen erfolgreicher als in anderen. Dieser Zustand, in Zusammenhang mit den finanziellen Hürden und den ökologischen Aspekten eines 4Cross-Streckenbaus, führten bei der UCI zu dieser Entscheidung. Four-Cross-Events sind bei einigen Weltcup Events weiterhin aktuell und umsetzbar, während es bei anderen Events einfach keinen Sinn mehr macht.” Einer der Gründe für die Streichung waren nämlich die sinkenden Teilnehmerzahlen, vorallem bei den Frauen.

Ökologische Aspekte beim Neubau von Strecken? Aber aber… gibt es an den meisten (um nicht zu sagen allen) Veranstaltungsorten bereits solche Strecken? Vielleicht war es den Organisatoren klar, dass diese Strecken in Zukunft nicht mehr haltbar sind.. Sind wir doch mal ehrlich: Die meisten 4Cross-Strecken gleichen etwas grossgeratenen BMX-Bahnen. Diesbezüglich besteht auf jeden Fall Handlungsbedarf.. Schaut euch nur mal die spektakuläre und einzigartige Strecke bei der Weltmeisterschaft in Champéry an…

Cross-country eliminator (XCE)

Währendessen erfreut sich das neue Cross-Country-Eliminator Format einer grossen Beliebtheit und wurde deshalb in den 2012er Rennkalender aufgenommen. Vor zwei Jahren in Europa vorgestellt, war es von Anfang an ein grosser Erfolg und vorallem bei Crosscountry Spezialisten beliebt. Ebenfalls vier Fahrer treffen auf einer Runde von 1 Km zusammen. Test Events in Dalby Forest (UK) und Nove Mesta na Morave (CZE) letztes Jahr waren erfolgreich und im 2012 sollen nun ähnliche Rennen in Houffalize (BEL) und Nove Mesta na Morave und La Bresse (FR) durchgeführt werden. (Mehrmaliger Meister Brian Lopes findet das neue Format enorm spannend und sieht dafür nicht nur Bedarf sondern auch eine grosse Zukunft). 2012 wird es also auch einen XCE Weltmeister geben.

Eine Mischung aus 4Cross mit CrossCountry und Downhill.. Das wäre bestimmt eine allseits akzeptable Lösung. Spannendere Rennen, aufregendere Strecken und mehr Teilnehmer würden den Fahrern und auch den Zuschauern bestimmt Mehrwert bieten.

Weiterentwicklung der Gravity Enduro Events

Ein weiteres Format, welche sich grosser Beliebtheit erfreut, sind die Enduro-Rennen. Die UCI möchte dieses Format nun neu und genauer definieren. Das Ziel: Die Kombination der physischen Aspekte eines CC-Rennens mit den technischen Schwierigkeiten und der Action eines Downhill Rennens. Da sind wir aber gespannt! 2013 soll das neue Format bereits Platz im Weltcup-Kalender finden…

Den offiziellen Pressetext der UCI zum neuen Rennkalender 2012 kannst du HIER nachlesen.

 

Author: flowzone

riding passion switzerland
flowzone is all about mountain biking

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Erstellt von am 3. Oktober 2011