Andreu Lacondeguy kreiert ein neuartiges Set Up bestehend aus einem FMX Kicker und einem riesigen Dirt-Landehügel. Das Resultat: unter anderem ein 10 Meter weiter und 8 Meter hoher Double Backflip.

Wie wir alle wissen ist Andreu ein Nonkonformist par Excellence. Er versucht stets  seine eigenen Limits zu durchbrechen, gar immer noch eins drauf zu setzen. Der junge Spanier war in den letzten Jahren ein, wenn nicht sogar der treibende Faktor im tricklastigen Freeriden und setze damit bereits in der Vergangenheit Maßstäbe.

Andreu war stets bemüht, bei Events und Contests größere Sprünge unter die Reifen zu bekommen: „In den letzten zwei Jahren sind wir alle meißt nur Jumps in BMX-Größenordung gesprungen. Aber mein Gott, wenn wir ehrlich sind: Wir fahren Mountainbikes! Der Sport muss sich weiterentwickeln, die Wettbewerbe müssen Hersausforderungen darstellen – sonst wird’s einfach langweilig, für Fahrer wie Fans!“

Um endlich einmal aufzeigen zu können, was er sich unter einem anständigen Sprung vorstellt, hat Andreu mit der Unterstützung von seinem Sponsor Red Bull ein Set up ganz nach seinem Geschmack mitten im Nirgendwo in der nähe Barcelonas aufgebaut.

Das Set Up:
Seit geraumer Zeit hat Andreu, neben dem Mountainbiken, auch die Leidenschaft zum FMX entdeckt. Die Wahl des Absprungs lag also nahe: eine steile, hohe FMX-Launchramp mit großem Radius, die bei hohen Anfahrtsgeschwindigkeiten perfekt kickt. Diese Rampe brachte er ins Umland von Flaça, einem kleinen Ort in Katalonien (Spanien). Mit der Unterstützung des erfahrenen BMX-Fahrers und Kursbauers Axel Juergens fand Andreu den perfekten Spot mit einer lang gezogene Hanganfahrt durch ein Waldstück, die durch einen zusätzlichen 15 Meter Speedjump noch das Quäntchen zusätzliche Geschwindigkeit brachte, um den fetten FMX Kicker optimal nutzen zu können.
Zehn Meter hinter dessen Absprungkante wartete dann ein Dirt-Hügel darauf die Bewegungsenergie des bis zu 8 Meter hoch fliegenden Spaniers aufzufangen.

Die Tricks:

Bei diesen Sprungdimensionen werden keine Fehler verziehen. Ein Hang-Up oder einmal zu viel Rückenwind bedeuten zwangsweise einen Sturz. Andreu testete sich somit über mehrere Tage an das finale – keinen Fehler verzeihende – Setup heran.
Seine unterschiedlichen, angedachten Tricks mussten somit First Try gelingen. Und bei Leibe, sie taten es, die ganze Bandbreite:

Vom Double Backflip (wohl der höchste und weiteste bisher im Mountainbike Sport gestandene), über Backflip Tailwhips, Backflip Supermans, Backflip Indian Airs, Underflips, Double Tailwhips, 360 Flatspin Seatgrab Indian Airs, Superman Seatgrabs und, und, und.

Andreu kam richtig auf den Geschmack und leerte seine Trickkiste einmal komplett aus. Ganz zur Freude des spanischen Photographen Sebas Romero und den Filmern von “Boston Joy Productions”, welche die Session für ihr “We Are Family” DVD-Projekt auf Zelluloid bannten. Der Film wird dieses Frühjahr herauskommen und die spanische Elite in den Freestyle-Disziplinen unterschiedlichster Sportarten wie Mountainbiken, BMX, Freeski, Snowboarden oder FMX in einem Gesamtwerk featuren.

Wer nicht so lange warten will, um mehr von Andreu zu hören und sehen, dem seien die “Momentum – Andreu Lacondeguy” Webisodes nahe gelegt, von welchen bereits drei Stück auf www.watch26.tv online sind und zwei weitere jeweils an den kommenden Dienstagen folgen.

Link: http://www.rasoulution.com

Author: flowzone

riding passion switzerland
flowzone is all about mountain biking

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Erstellt von am 3. Februar 2010