Bei der 5. Auflage des White Style presented by Kona konnten Europas “young guns” am Freitagabend in Leogang das Fahrerfeld dominieren und die Podiumplätze für sich in Anspruch nehmen. Die erstmalig extra aus USA und Canada angereisten Freeride- Stars schafften ebenfalls den Sprung ins Finale, mussten sich dann aber mit TOP 10 Platzierungen zufrieden geben: The Claw wurde Fünfter, Cam McCaul Sechster und Jamie Goldman Siebter. Großbritanniens bekannte Gesichter Grant Fielder und Sam Reynolds belegten Platz acht und neun. Bester Österreicher war Niki Leitner auf Rang 10.

Der Highlight Clip, bestehend aus der spannendsten Action sowie den einzelnen Siegerläufen wird ab Dienstagabend exklusiv auf www.watch26.tv zu sehen sein.

Mehr als 2000 Besucher legten den Weg an Leogang’s Schanteihang zurück und fanden sich pünktlich zum Finale entlang des von Kona Clump Fahrer Grant Fielder’s designten White Style Kurses ein. Dieses Jahr hatte er sich erneut nicht nehmen lassen, im Detail noch mal einen drauf zu setzen und so bekam er natürlich den verdienten Respekt von den anderen Fahrern gezollt: Ein Iglu am Start gefolgt von einem kleinen Drop, 2 Doubles und  zwei massiven Fruit Bowl Kombinationen. Von denen einer über einen 5m Drop verfügte und einem extrem großen Double (mit 12m Distanz) als passendes Schlusslicht machten den Kurs zu einem Slopestyle Eldorado für das internationale Fahrerfeld.

WhiteStyle_2010_AmirKabbani_by_AleDiLullo_0644.jpg

Der letzte Double ließ die Fahrer bis zu 10m Höhe über dem Boden fliegen.
In diesem Jahr konnte der Kursbau erstmalig komplett aus Schnee realisiert werden und wurde somit noch einmal mehr seinem Namen “White Style” gerecht.

Der beeindruckende Aufbau war definitiv eine Herausforderung für die aus aller Welt angereisten Fahrer. Aber sie ließen es sich nicht nehmen die derzeit angesagtesten Tricks im Freeride Mountainbike zu zeigen. Frontflip  X-up One Foot von Sam Pilgrim, Double Tailwhips von Martin Söderström oder Flipwhips von Amir Kabbani und Linus Sjöholm, um nur ein paar zu nennen.
Bereits in den ersten Trainingsessions am Donnerstag war zu sehen, dass die Fahrer sich sehr wohl fühlten und dass man bereits auf das Finale gespannt sein durfte.
Manche Fahrer tauschten ihr Fully noch kurzfristig gegen ein Hardtail aus, was sicherlich mehr als ein Beweis für den guten Kursbau war. Denn bei den Höhen und Weiten war das schon ein ganz schönes Statement.

WhiteStyle_2010_LinusSjoeholm_FlipWhip_2_byDennisKatinas.jpg

Das Qualifying am frühen Freitagabend wurde dominiert durch Schwedens Talent Martin Söderström. Er zeigte saubere und extrem stylische Läufe inklusive Double Tailwhips. Er sicherte sich damit Platz 1 im Qualifying. Der Franzose Yannick Granieri, der die größten und höchsten Backflips des gesamten Contest zeigte, USA Fahrer Cam McCaul, Kanadas Freeridelegende Darren Berrecloth (stylischste 360 Lookdowns), Linus Sjöholm aus Schweden, der Deutsche Amir Kabbani, Sam Pilgrim aus UK und Santa Cruz Fahrer Jamie Goldman sicherten sich neben Söderström die Top 8 Plätze im Qualifying.

Aber wie so oft wurden die Karten im Finale noch einmal neu gemischt:
Martin Söderström konnte seinen ersten Finallauf leider nicht zu Ende bringen, weil er bei der Landung vom 5m Drop seine Pedale verlor. Im zweiten Run setzte der junge Schwede dann alles auf eine Karte. Bis zum letzten Double sah es sehr gut aus für den NS Bikes Fahrer. Leider crashte er bei der Landung, nachdem er einen stylischen Double Tailwhip auspackte und zu weit flog. Somit konnte er letztendlich nur Platz 11 belegen. Jamie Goldman machte genau das, was er am besten kann: große Backflips über große  Distanzen. Aber auch er scheiterte an der Landung beim letzten Double: Nachdem er mit einem Backflip Superman zum Schluss noch einen drauf setzen wollte, kam er bei der Landung von der Pedale ab und geriet ins Straucheln. Somit war es leider nur Platz 7 für den USA Fahrer. Cam McCaul, Darren Berrecloth und Amir Kabbani zeigten saubere und trickreiche Läufe inklusive Backflip Tailwhips, Super Seaters, Opposite 360s, 360 X-ups und Backflips.

WhiteStyle_2010_YannickGranieri_TableTopShoulderBuz_byDennisKatinas.jpg
Yannick Granieri flog an diesem Abend sicherlich am höchsten in den Leoganger Himmel während er 360s, Backflips und Tailwhips auspackte. In seinem zweiten Lauf hatte er einen kleinen Hänger, somit war sein erster Run der, der ihm Platz 3 bescherte. Ein schöner Start auf seinem neuen Bike in die Saison 2010.

Linus Sjöholm war sicherlich die größte Überraschung des White Styles 2010 presented by Kona. Er konnte die Judges mit seinen sauberen und trickgeladenen Läufen beeindrucken. Einen 360 am Startdrop, Double Tailwhip am nächsten Double, Superman am nächsten Double, Backflip von der ersten Fruit Bowl, Barspin in die nächste Fruit Bowl rein, einen Tailwhip vom großen Drop und einen Flipwhip am letzten Double waren definitiv mehr als ausreichend um sich auf Platz 2 des Podiums zu katapultieren. Er ging mit 1000 EUR Preisgeld nach Hause.

WhiteStyle_2010_LinusSjoeholm_FlipWhip_2_byDennisKatinas.jpg
Der Mann des Tages aber war Großbritanniens Young Gun Sam Pilgrim. Tailwhip am Start, Frontflip am ersten Double, Backflip No Hander am nächsten, 360 X-up aus der Fruit Bowl raus, Tuck No Hander und Backflip an der zweiten Fruit Bowl und einem Backflip Table am letzten Double sicherten ihm Platz 1.
Ein sichtlich glücklicher Gewinner konnte seine gute Laune nicht zurück halten: “ich glaube, ich werde mir von den 1800 EUR Preisgeld nur Süßigkeiten kaufen. Nein, Spass beiseite. Ich freue mich unglaublich, besonders weil das Fahren auf Schnee eine besondere Herausforderung ist. Wenn du stürzt, tut es noch einmal mehr weh als auf Dirt, somit ist natürlich immer eine gewisse Vorsicht mit von der Partie. Aber ich möchte noch einmal betonen, dass Chopper uns hier echt einen super spaßigen Kurs hingebaut hat. Ich glaube, alle Fahrer hatte eine gute Zeit, hier zu fahren.”

WhiteStyle_2010_atmosphere_by_AleDiLullo.jpg

Im Folgenden ein kurzer Überblick der Top12 Fahrer. Es scheint, als hätten alle Bike-Firmen einen Teamrider nach Leogang geschickt.

1 Sam Pilgrim Diamondback GBR
2 Linus Sjöholm Scott SWE
3 Yannick Granieri Commencal FRA
4 Amir Kabbani Mongoose GER
5 Darren Berrecloth Specialized CAN
6 Cameron McCaul Trek USA
7 Jamie Goldman Santa Cruz USA
8 Sam Reynolds DMR GBR
9 Grant Fielder Kona GBR
10 Niki Leitner YT Industries AUT
11 Martin Söderström NS Bikes SWE
12 Jakub Vencl AGang CZE

WhiteStyle_2010_SamPilgrim_LinusSjoeholm_YannickGranieri_Podium2_byDennisKatinas.jpg

Für alle, die es nicht nach Leogang geschafft haben, wird es ab Dienstag auf www.watch26.tv einen ersten Highlight Clip zu sehen geben. Am 6. März um 23:30 Uhr gibt es dann auf Red Bull Servus TV einen 24-minüter über den White Style 2010.
Der Kanal kann über den Digitalreceiver empfangen werden. Alternativ kann man den Clip auch zeitgleich online unter www.servustv.com anschauen.

Die White Style Partner Kona, CamelBak, Bikepark Leogang und ONE BIG PARK hoffen, dass allen  diese Moutainbike Schnee-Action gefallen hat.

Link: http://www.bikepark-leogang.com

Author: flowzone

riding passion switzerland
flowzone is all about mountain biking

1 Kommentar:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Erstellt von am 1. Februar 2010