suzuki nine knights logoWildkogel, SalzburgerLand, 18. August 2011 – Die Premiere der Suzuki Nine Knights 2011 steht unmittelbar bevor. Ab kommenden Montag werden klangvolle Namen wie Andi Wittmann (GER), Yannick Granieri (FRA), Martin Söderström (SWE), Kurt Sorge (CAN), Amir Kabbani (GER), Bienvenido Alba (ESP), Niki Leitner (AUT), Timo Pritzl (GER) oder Geoff Gulevich (CAN) das Nine Knights Setup am Wildkogel in Beschlag nehmen.

Der monströse Big Air Stepup mit einer Sprungweite von 14 Metern ist jedoch nicht allein diesen neun tapferen Rittern vorbehalten. In der „Wanna be a Knight“ Video Competition konnten sich Linus Sjöholm (SWE), Sam Reynolds (GBR), Pierre Eduard Ferry (FRA), Andreas Brewi (AUT), und John Alm Högmann (SWE) einen Platz in der ritterlichen Riege der Auserwählten sichern.
Wer live dabei sein will, sollte sich das Event-Highlight „The Joust Tournament” auf der Big Air Line der Suzuki Nine Knights 2011 am Samstag, den 27. August, nicht entgehen lassen.

suzuki nine knights building burg

Andi Wittmann, seine Nine Knights Crew, wie auch das Team der Wildkogelbahn und des Vereins Hohe Tauern Aktiv scheuten in den letzten sechs Wochen keine Mühen, den Traum eines perfekten Setup Wirklichkeit werden zu lassen. Trotz teils widrigen Wetterverhältnissen wurde von morgens bis abends an den beiden Suzuki Nine Knights Trail-Sektoren geschaufelt und gebaut:
Die „Big Air Line“ besteht aus einem Startturm inklusive Drop, einem Speed Jump und dem eigentlichen, großen Big Air Kicker. Gestartet wird von der Nine Knights Burg, welche den Fahrern eine Zugbrücke öffnet, um dank eines vier Meter Drops von Beginn an den richtigen Schwung zu bekommen. Der direkt folgende Stepdown mit einer Weite von 9,5 und 12 Metern dient als Speedcheck für die zwei großen, parallel stehenden Big Air Kicker. Die aus Holz gefertigten, drei Meter hohen Absprünge verfügen über unterschiedliche Radien und teilen sich eine sechs Meter hohe Landung. Durch die Stepup-Charakteristik und den extrem breiten wie langen Landingtable werden bestmögliche Sicherheit für die Fahrer und ein unschlagbares Trick-Potenzial vereint.

Der „Freeride Trail“ ist das spass- und flowlastige Gegenstück zur Big Air Section. Voll gepackt mit unterschiedlichen Lines, Anliegern, Hips, Wallrides, Drops und Sprüngen sind der Kreativität der Fahrer keine Grenzen gesetzt.

Die aktuellen Videos zu den Aufbauarbeiten geben einen ersten Einblick und lassen die Dimensionen der Obstacles erahnen:
Aufbauvideo Teil 2: http://www.youtube.com/watch?v=7iB6pS4XuO0 
Aufbauvideo Teil 3: http://www.youtube.com/watch?v=prQ9UiN0-oY

Die einwöchige Nine Knights Session ist gespickt mit diversen Prüfungen, bei welchen die Ritter ihre Kräfte messen. In den Contest-Kategorien „Ruler of the Castle“, „Ruler of the Trail“, „Most progressive Rider“ und “Best Trick” bestimmen die Fahrer selbst, wer von ihnen am Ende der Woche jeweils als tapferster Edelmann mit Ruhm und Ehre überschüttet wird.

Nicht nur der sportliche Session-Gedanke steht bei den Suzuki Nine Kinighs im Vordergrund. Ebenso bedeutend ist die kreativ-mediale Seite des Events. Von Montag bis Freitag laden wohlbekannte Meister des Bildausschnitts – wie Harookz (CAN), Mattias Fredriksson (SWE), Markus Greber (GER), Stef Cande (FRA), Lars Scharl (GER), Felix Urbauer (GER), Vincent Saccomani (FRA) oder Lukas Thielke (GER) – zu ausgiebigen Film- und Fotosessions. Bei Sonnenauf- und Sonnenuntergang-Shootings, wie auch bei Heli-Sessions werden die geladenen Fotografen und Filmer die Möglichkeit bekommen, das Geschehen aus allen denkbaren Perspektiven festzuhalten, um einzigartige Bildkompositionen zu schaffen.

Im Laufe der kommenden Woche folgen Updates mit der besten Suzuki Nine Knights Action in Form von Bildergallerien und umfangreichen Videoberichten.

Die Eventwebsite www.nineknightsmtb.com hält euch bis dahin ebenso auf dem Laufenden wie auch die offizielle facebook-Seite der Suzuki Nine Knights 2011: http://www.facebook.com/pages/Nine-Knights/124353377628111

Author: flowzone

riding passion switzerland
flowzone is all about mountain biking

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Erstellt von am 18. August 2011