Roger Rinderknecht4X World Cup in Maribor, Slowenien: Roger Rinderknecht sichert sich einen Podiumsplatz hinter Jared Graves und Joost Wichman

Maribor, Slowenien, 22. Juni 2009 – Der amtierende Vizeweltmeister im 4X, Roger Rinderknecht, zeigte sich bei dem World Cup im slowenischen Maribor vergangenes Wochenende zunächst souverän: Der Schweizer gewann alle Läufe bis zu seinem Finaleinzug. Im letzten Rennen des Tages musste sich der GT-Teamfahrer jedoch dem World Cup Führenden Jared Graves aus Australien und dem Niederländer Joost Wichman geschlagen geben.

Maribors 4X Strecke zeigte sich als sehr abwechslungsreich, mit offenen, breit angelegten Kurven, Oldschool Wiesensektionen und großen Sprüngen. Die Seeding Runs wurden bei trockenen, nahezu staubigen Verhältnissen ausgetragen. Roger fuhr wie auch bei den vorangegangenen World Cup Stationen die zweitschnellste Zeit hinter dem Weltcup-führenden Jared Graves.

Rasoulution - Return of the Roadrunner

Über Nacht änderte sich das Wetter schlagartig. Ein Unwetter mit starken und ergiebigen Regenfällen verwandelte die Strecke förmlich in ein Schlammbad. Der Pragmatismus der Teams – eilig aufgezogene Spike-Bereifung – brachte am Tag der Finals nur wenig Besserung. Stürze waren ein fester Bestandteil der Tagesordnung. Roger kam mit den widrigen Bedingungen sehr gut zurecht und gewann jeden seiner Runs, inklusive dem Halbfinale gegen Romain Saladini (2.Platz/FRA), Tomas Slavic (3.Platz/CZE) and Matej Vitko (4.Platz/SVK).

Halbfinale

Die Finalisten des großen Finales spiegelten die aktuelle Top 4 der Overall-Rangliste wieder: Für Jared Graves, Roger Rinderknecht, Joost Wichman und Romain Saladini galt es, wichtige Punkte zu ergattern. Nach dem Startschuss schoss Graves auf Platz eins gefolgt von Rinderknecht, Saladini und Wichman. Letzterer nutzte den Zweikampf von Roger und Jared aus, um in der ersten Kurve auf der Innenseite am kompletten Fahrerfeld vorbeizuziehen, Saladini ihm hinterher, folglich Roger Rinderknecht auf Platz vier, dann Romain Saladini auf drei und Jared Graves auf zwei hinter Joost Wichmann. Joost zog davon, Graves und Saladini wechselten einmal kurz die Positionen hin und zurück, bis Rinderknecht im letzten Drittel alles gab, um noch an Saladini vorbei auf den dritten platz zu ziehen. Das Gesamtergebnis lautete somit: Joost Wichman auf dem ersten Platz, Jared Graves Zweiter, Roger Rinderknecht Dritter und Romain Saladini Vierter.

Finale

Roger blieb jedoch nach dem Rennen locker und hob seine Freude an solch widrigen Bedingungen heraus: „Spikes auf dem 4X Bike, yeah! Driften war angesagt – ein riesen Spass! Ich gewann alle Heats bis ins Finale. Leider erwischte ich das Gate beim Start nicht perfekt und kam nicht an Graves vorbei. Ein wenig abgedrängt von meiner Linie war die Innenbahn voll offen für den Angriff von Wichman und Saladini. Aber ich konnte ja Saladini noch überholen, und freue mich jetzt erst einmal auf die EM hier in Slowenien nächste Woche. Ich bleibe die ganze Woche hier und mache ein paar Film- und Photosessions mit den SR Suntour Jungs. Das wird gewiss auch eine große Gaudi!“

Rasoulution - Return of the Roadrunner

Die Ergebnisse im Überblick:

Top 8 UCI World Cup in Maribor

Rang Name Nat. Team
1 Joost WICHMAN NED Giant
2 Jared GRAVES AUS Yeti
3 Roger RINDERKNECHT SUI GT
4 Romain SALADINI FRA Sunn
5 Thomas SLAVIK CZE Giant
6 Dan ATHERTON GBR Commencal
7 Matej VITKO SVK Scott
8 Michal PROKOP CZE Author

Rasoulution - Return of the Roadrunner

Top 8 UCI World Cups overall ranking:

Rang Name Nat. Team
1 Jared GRAVES AUS Yeti
2 Joost WICHMAN NED Giant
3 Roger RINDERKNECHT SUI GT
4 Romain SALADINI FRA Sunn
5 Michal PROKOP CZE Author
6 Dan ATHERTON GBR Commencal
7 Rafael ALVAREZ DE LARA LUCAS ESP Specialized
8 Luke MADILL AUS GT

Link: http://www.rogerrinderknecht.com

Author: flowzone

riding passion switzerland
flowzone is all about mountain biking

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Erstellt von am 23. Juni 2009