Roger RinderknechtDer amtierende Vizeweltmeister im Four Cross, Roger Rinderknecht, startet mit einem vierten Platz beim ersten UCI-Worldcup in Pietermartizburg (Südafrika) in die Mountainbike-Saison 2009. Nach der Teilnahme an den olympischen Spielen im BMX Race vergangenes Jahr in Bejing setzt der Schweizer 2009 wieder vermehrt Energie in seine Mountainbike Four Cross Karriere.

Roger stellte bereits beim Training klar: „Dieses Jahr werde ich alle 4X World Cups fahren. Ich konzentriere mich einfach wieder ein wenig mehr aufs Mountainbike, da die letztjährigen Olympischen Spiele und meine hauptsächlich auf BMX fokussierte Zeit somit vorbei sind.“

UCI - Plattfuss für Rinderknecht

Der mit 820 Metern im Vergleich zu anderen World Cup Strecken doch sehr lange Four Cross Kurs in Pietermartizburg stellte Roger und das internationale Starterfeld zu Saisonbeginn vor Herausforderungen: Ein harter Untergrund, unterbrochen nur durch steinige Passagen und Holzbalken, ließ die Strecke sehr schnell werden, wobei die meist fehlenden Steilkurven die Überholmanöver als noch riskanter gestalteten.

Für Roger Rinderknecht war dies jedoch dank des harten und ausgiebigen Trainings während des Winters kein Problem: Der GT-Teamfahrer konnte sich souverän ins Viertelfinale durchsetzen. In diesem kämpften die Gegner Cedric Gracia, Joost Wichmann und Sascha Meyenborg hart. Das Zielphoto für die beiden Sieger Roger und Cedric zeigte ein seltenes Unentschieden.

UCI - Plattfuss für Rinderknecht

Das Halbfinale hätte hinsichtlich der Besetzung bereits das Finale gewesen sein können: Roger gegen Cedric, Jared Graves und Romain Saladini. Dementsprechend spannend ist der Rennverlauf. Jared führt von Beginn an, Cedric Gracia stürzt in einer der steinigen Sektionen, bleibt somit im Kampf ums Finale außen vor, und Romain Saladini kämpft sich an den Zweitplatzierten Roger heran. Es folgt ein knappes Ende, welches dank Photofinish Roger als glücklichen Finalteilnehmer ausweist.

Im großen Finale selbst war dem Schweizer das Glück jedoch weniger hold. Jared Graves und Michael Prokop schießen voraus, Roger kämpft auf Position drei mit Rafael Alvarez. Letzterer gewinnt seine Attacke gegenüber Roger, welcher zugleich mit einem Plattfuß zu kämpfen hat und als Vierter das Ziel erreicht. Der 28jährige ist dennoch zufrieden: „ Es ist schön, beim Saisonauftakt direkt im Finale zu sein – dies gibt mir ein gutes Gefühl, dass ich gut vorbereitet bin. Der Platten war ein wenig Pech, aber die Saison hat ja gerade erst angefangen. Ich freue mich, 2009 bei den Mountainbike World Cups wieder richtig durchzustarten!“

Ein kurzes Interview von Roger bei dem UCI Saisonauftakt ist zu finden unter: freecaster.tv

Link: http://www.rogerrinderknecht.com

Author: flowzone

riding passion switzerland
flowzone is all about mountain biking

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Erstellt von am 14. April 2009