Andreu Lacondeguy sichert sich seinen Platz im Mountainbike Olymp.

Andreu Lacondeguy springt als erster Mountainbiker weltweit einen Backflip über eine schneebedeckte, groß dimensionierte Snowboardschanze. Genau eine Woche vor seinem 19ten Geburtstag verewigt sich der Kona-Teamrider Andreu Lacondeguy damit in der Geschichte des Mountainbike Sports. Knapp 7.000 begeisterte Besucher des Snowboard Big Air Worldcups in österreichischen Graz feiern den Mut des Spaniers.

Der Sprung mit dem Mountainbike über eine solch große – eigentlich für Snowboarder und Skifahrer gedachte – Sprungschanze stellt generell eine große Herausforderung dar. Der hohe Anspruch resultiert aus dem auch für breite Stollenreifen sehr rutschigem Untergrund, der hohen Geschwindigkeit und einer Sprungweite von ca. 20 Metern wie auch einer Sprunghöhe von 6-7 Metern.

Andreu-Lacondeguy-Graz-Big-Air_beforejump_0.jpg

Der gebürtige Spanier kämpfte jedoch bei der Ankunft in Graz zunächst weniger mit der eigenen Aufregung, als mit der allgemeinen Kälte: „Ich hätte mehr warme Sachen einpacken sollen, mit so einer Kälte habe ich nicht gerechnet.“
Der einzige Trainings-Sprung am vorangegangenen Freitag verlief augenscheinlich problemlos. Dies mag der Grund gewesen sein, warum der Andreu sich für den Sprung am Samstag vor den versammelten Zuschauermassen etwas Besonderes einfallen ließ.

Nach dem Viertelfinale des Snowboardworldcups schoss Andreu Lacondeguy unter tosendem Beifall die Rampe hinab. Die Zuschauer trauten ihren Augen nicht als er zum Backflip ausholte – ein Trick den man in solchen Dimensionen bisher nur vom Freestyle-Motocross kannte. Die Rotation des Saltos war ebenso perfekt vollzogen wie auch die Landung. Einzig beim Abbremsen kämpfte Andreu ein wenig mit dem rutschigen Untergrund. Dies Tat der Begeisterung der anwesenden Gäste keinen Abbruch. Dem jungen Spanier wurde durch laut klingende Standing Ovations der Tribut für seinen Mut gezollt.

Andreu-Lacondeguy-Graz-Big-Air-before-jump_1.jpg

Auf die Frage wie er sich bei dem Sprung gefühlt hätte, entgegnete Andreu: „Ich war schon ein wenig nervös, da ich zuvor noch nie eine Snowboardrampe gesprungen war und es am Freitag ja nur einmal kurz angetestet hatte. Dabei hatte ich jedenfalls nicht gerade das sicherste Gefühl. Am Samstag wusste ich nicht, ob ich den Backflip sauber landen würde, oder vielleicht mit dem Gesicht zuerst im Schnee aufkomme. Das war mein erster Event dieses Jahr und ich habe direkt den größten Backflip, welchen ich je versucht habe, gestanden. Und das sauber, für mich ist das einfach ein tolles Gefühl! Ein großes Dankeschön an meinen Sponsor Red Bull, der es mir ermöglichte diese einmalige Erfahrung zu sammeln.“
An dieser Stelle soll auch ein Dank an Andreus weitere Sponsoren gerichtet werden: Kona, O`Neal, Marzocchi und Adidas Eyewear.

Andreu-Lacondeguy-Graz-Big-Air-big-jump.jpg

Andreu Lacondeguy hat sich an diesem Tag erneut als Superstars des Mountainbike-Sports bewiesen. Die Vorfreude auf den nächsten Sommer, in dem Andreu wieder den Luftraum unsicher machen wird, ist groß.

Andreu-Lacondeguy-Graz-Big-Air-beforejump_2.jpg

Bilder von Sebastian Romero

Link: http://www.rasoulution.com

Author: flowzone

riding passion switzerland
flowzone is all about mountain biking

6 Kommentare:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Erstellt von am 9. Januar 2008