Sunn

Bereits seit einigen Monaten kursieren Gerüchte und Bilder über die neuen Modelle von Sunn Bicycles. Technisch anspruchsvolle und qualitativ hochstehende Bikes prägen das Image dieser französischen Marke, um die es in diesem Jahrtausend jedoch sehr ruhig war. Ende der Neunziger war schliesslich der mehrmalige Weltmeister Nicolas Vouilloz mit einem Sunn-Bike unterwegs, dem legendären Radical Plus. Die Marke erfuhr aufgrund der grossen Präsenz und den unzähligen Podestplatzierungen von Fahrern wie dem damals 20jährigen Cédric Gracia oder natürlich Anne-Caroline Chausson, einen regelrechten Boom, der jedoch mit der Auflösung des Sunn-Nike Teams im Jahr 2000 ein jähes Ende fand. Immerhin wurden bereits Franéois Gachet, Fabien Barel, Cedric Gracia, Nico Vouilloz, Anne-Caroline Chausson und auch Mickaël Pascal auf einem Radical+ zum Weltmeister gekürt. Chausson sogar fünf mal! Nächstes Jahr möchte Sunn mit dem Radical und dem Kern nicht nur ein Comeback wagen, sondern auch wieder ganz vorne mitmischen. Wie es jedoch mit Neuentwicklungen halt so ist, müssen diese Bikes erst noch beweisen, was sie drauf haben.

Das Design, die Eckdaten und die ersten Bilder und Berichte versprechen jedoch sehr viel und machen Lust auf mehr.

Radical

Sunn - Sunn goes up!
Das Radical – 190 mm Federweg bei 16,5 kg!

Es wird von Sunn überdeutlich darauf hingewiesen, dass es sich hierbei nicht um ein Freeridebike handelt, sondern um einen waschechten Race-Downhiller. Mit einem Federweg von satten 190 mm steht dem wohl auch nichts im Wege, aber das unglaublich geringe Gewicht von 16,5 kg hinterlässt schon einige Fragezeichen. Wenn es so einfach wäre, leichte Downhiller zu bauen, wären die Pros wohl kaum mehrheitlich immernoch mit 20-Kilo-Waffen unterwegs. Wo liegt also das Geheimnis von Sunn’s angeblicher Wunderwaffe? Keep it simple! Die aufgeräumte Optik und die unkomplizierte Anlenkung des Dämpfers sind lediglich ein Teil davon. Auch das formschöne klassische Rahmendreieck, sowie der einfache und filigrane Hinterbau tragen ihren Teil dazu bei, dass das Bike nicht nur optisch eine gute Gattung macht, sondern mit dem tiefen Schwerpunkt und dem geringen Gewicht bestimmt auch mächtig abgeht.

Sunn - Sunn goes up!
Das Grundprinzip ist bei beiden Modellen dasselbe: Keep it simple – keep it low.

Kern

Das Kern und dessen grosser Bruder – das Kern LT – basieren auf dem selben System wie das Radical, bringen jedoch dank weniger Federweg und weniger Gewicht auch noch eine ordentliche Uphilltauglichkeit mit. Das Kern soll laut Angaben von Sunn mickrige 11,5 kg inklusive Pedale wiegen! Bei einem stattlichen Federweg von 140 mm! Das muss man wohl zuerst sehen, bevor man es glauben kann. Wir sind jedenfalls gespannt – nicht nur ob diese technischen Spezifikationen tatsächlich stimmen, sondern auch ob sich das Bike entsprechend Fahren und Handhaben lässt und dabei auch noch hält. Dies dürfte den tourenorientierten Freeridern neue Welten und Dimensionen eröffnen! Das selbe gilt für die Bikepark-Junkies und die eher downhillorientierten Freerider mit dem Kern LT, welches mit seinen 12,6 kg immernoch sehr leicht daherkommt, aber mit 165 mm Federweg ausgestattet ist und somit wesentlich schluckfreudiger sein dürfte.

Sunn - Sunn goes up!
Das Kern LT – 165 mm Federweg bei 12,6 kg!

Beide Modelle befinden sich noch irgendwo zwischen der Test- und der Produktionsphase. Die ersten Tests scheinen bereits zu laufen und die Serienreife soll noch Anfangs 2007 erreicht werden. Wenn dies tatsächlich zutreffen sollte, muss sich die Konkurrenz für 2007 verdammt warm anziehen. Ich liebäugle z.B. mit einem neuen Bike und wäre schnell für ein Kern LT zu begeistern.

Sunn - Sunn goes up!
Das Kern – 140 mm Federweg bei 11,5 kg!

Zwei negative Aspekte bleiben jedoch bestehen:

  • Die Bikes stellen eine Neuentwicklung dar. Wer ist schon gerne Beta-Tester?
  • Sunn verlangt für ihre Bikes seit jeher stolze Preise.

Auf der Homepage von Sunn Bicycles findet man leider keine weiteren Neuigkeiten, ausser man ist der französischen Sprache mächtig. Bald soll eine neue, englisch sprachige Website aufgeschaltet werden… Stay tuned!

www.sunnbicycle.com

 

Weitere Bilder:

Sunn - Sunn goes up!

Sunn - Sunn goes up!

Sunn - Sunn goes up!

 Sunn - Sunn goes up!

Sunn - Sunn goes up!

Sunn - Sunn goes up!


Link: http://www.sunnbicycle.com

Author: flowzone

riding passion switzerland
flowzone is all about mountain biking

3 Kommentare:

  • will auch eins haben!!!

  • schon schön die Dinger. Aber 11.5kg Bei 140mm…. möcht ich nicht damit rumgurken. Auch wenn der Rahmen mit Dämpfer ziemlich leicht ist (unter 3 kg), müssen noch extreme Leichtbauparts (Reifen, Schläuche…) verbaut werden, um so ein Gewicht zu erreichen. Habe das Gewicht für mein S-Works Enduro auch schon x-mal durchgerechnet, um das Bike unter 13 kg zu kriegen, brauchts schon einige sündhaft teure, leichte Parts, damit keine (oder wenige) Kompromisse eingegangen werden müssen.

  • Okay, bei 11,5 kg mag das so sein. Aber ich wär ja schon mit guten 13-14 Kilo zufrieden, wenn das Teil dafür ordentlich federt und hält.

    Dave: Weihnachten ist leider bereits vorüber.. Sorry!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Erstellt von am 27. Dezember 2006