Um die volle Wirkung einer ganzen Region vorwärts zu treiben, schliesst sich der etablierte Bikepark Wiriehorn dem Bikepark Thunersee an, bleibt jedoch eigenständig.

Bereits seit einigen Wochen werden Baumaschinen vom Verein Bikepark Thunersee am Wiriehorn gesichtet. Diese machen sich mit Unterstützung der regional ansässigen Flying Metal GmbH sowie der Verein HOT-TRAIL daran den Trail Old T-Bar zu sanieren. Dies geschieht im Rahmen von einem Schulterschluss der beiden Bikeparks.

Der bereits etablierte Bikepark Wiriehorn will weiterhin als eingeständiger Player agieren jedoch im Marketing, so zum Beispiel bei der Vernetzung der verschiedenen Servicepartner sowie in der Werbung auf das Knowhow des Bikeparks Thunersee setzen. «Nur gemeinsam werden wir es schaffen Gäste aus ganz Europa anzuziehen und eine Woche lang in der Region zu halten. So haben wir uns entschieden im Bereich Bike die Synergien zu nutzen.» sagt der Geschäftsführer der Wiriehornbahnen AG, Reto Gertsch.

Ebenfalls erfreut ist Jérôme Hunziker, welcher für das Marketing sowie für die Weiterentwicklung des Projekts Bikepark Thunersee zuständig ist. «Das Wiriehorn verfügt über eine Infrastruktur mit einem riesigen Potential. Der Parkplatz im Tal, der Sessellift mit sehr grossen Kapazitäten sowie einem grossen Bergrestaurant sind vielversprechend. Ebenso das Gelände sowie die tiefe Lage sprechen dafür, dass das Wiriehorn in Zukunft eine gute Chance hat in Sachen Bikeparks schweizweit vorne mitzumischen»

Die HOT-TRAIL Crew bleibt wie gehabt für den Unterhalt, für die Durchführung von Events sowie für das Betreiben des Shops mit Bikeschool, Vermietung und Verkauf der starke Partner vor Ort. Daniel Kusy, Mitinhaber der HOT-TRAIL GmbH freut sich über die gemeinsam umgebaute Strecke Old T-Bar 2.0 und ist überzeugt damit ein neues Zielpublikum ansprechen zu können.

Der Bikepark Wiriehorn will nicht nur im Bereich der Vermarktung sowie im Aufwerten der bestehenden Infrastruktur tätig sein sondern investiert in neue Angebote für Kinder und Familien. So ist bereits für die Sommersaison 2020 ein Kids Trail mit Förderband, einem neuen Pumptrack sowie einem Skills Parcour auf dem Parkplatz vorgesehen. Weiter sind zusätzliche Strecken von der Nüegg ins Tal in Planung. Diese sollen niederschwellig und vorwiegend für Anfänger geeignet sein. Die Liftanlagen, der Park sowie die neue Old T-Bar Strecke sind ab dem 6. Juni 2020 geöffnet.

Verein Bikepark Thunersee:

Der Verein setzt sich seit über zehn Jahren für die Förderung des Bikesports, für legale Angebote und die Koordination zwischen den Bedürfnissen der Biker und anderen Nutzergruppen ein. Er arbeitet mit Waldeigentümern und Gemeinden zusammen, plant und baut Pisten, Routen und Anlagen. Nachdem mit der Eröffnung des Rabenfluh Trails (Thun – Steffisburg) im April 2020 der Startschuss für das ambitionierte Projekt Bikepark Thunersee gefallen ist freut sich das Projektteam über den Schulterschluss der beiden Player in der Region

Author: flowzone

riding passion switzerland
flowzone is all about mountain biking

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Erstellt von am 2. Juni 2020