Ein langes Bike-Wochenende gebucht und schlechtes Wetter am Horizont? Kein Problem in Flims Laax Falera. Die Graubündner Bike-Destination stattet ihre Besucher an verregneten Tagen, getreu dem Motto „es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung“, kostenlos mit einem ganz besonderen Regenschutz aus.

Claudio Caluori mit dem Dirtsuit im Dreck

Den ganzen Sommer über erhalten Besucher bei Regenwetter gegen Vorlage eines Tages- oder Mehrtagestickets einen Dirtsuit von Dirtlej zum Test. Der frühere Downhill-Profi Claudio Caluori hat seine „Dreckfahrt“ im Dirtsuit auf dem von Velosolutions erbauten „Never End Trail“ bereits absolviert und ist begeistert: „Ich bin aus alten Downhillzeiten gewohnt, dass man in solchen Teilen schwitzt wie in einer Sauna. Das ist mit diesem Anzug aber überhaupt nicht so. Eigentlich noch praktisch, damit kannst du danach direkt wieder ins Büro – oder an die Party.“

Wer mit Familie nach Graubünden reist, kann sich sicher sein, dass auch die Kleinsten bei Regen auf ihre Kosten kommen. Auf Brambrüesch, dem Hausberg der Alpenstadt Chur, können Kinder den ersten natürlichen Schlammspielplatz der Schweiz erkunden; Matschhügel, Matschküche, Rutschbahn und Regendusche inklusive. Und selbstverständlich werden auch hier die Kinder mit wasserdichter und schmutzresistenter Bekleidung ausgestattet.

Die neuen Regenwetter-Angebote für Biker und Familien sind in Zusammenarbeit mit der regionalen Tourismusorganisation Graubünden Ferien entstanden. Dahinter steckt die Idee, „dass die Graubündner Bergwelt einen bei jedem Wetter dazu einlädt, draußen aktiv zu sein“, wie Patrick Dreher, Leiter Innovation & Research von Graubünden Ferien, sagt. „Wir wollten Angebote kreieren, die explizit bei Regen erlebbar sind.“ Und mit der richtigen Bekleidung kann der Spass beginnen.

Weitere Informationen: www.graubuenden.ch/regenwetter 

 

Author: flowzone

riding passion switzerland
flowzone is all about mountain biking

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Erstellt von am 12. Juli 2019