Unter perfekten Bedingungen fand vom 7. bis 9. April 2017 das zweite Urban Bike Festival statt. Dank 22’000 Besuchern, einem Drittel mehr Ausstellern und reibungslosem Ablauf ziehen die Veranstalter positive Bilanz für die zweite Ausgabe des Velofestivals. An der Urban Bike Expo und im Testbereich zeigten die Aussteller ihre Produkte und Innovationen rund ums Velo sowie Zubehör und zukünftige Mobilitätslösungen. Die Publikumshighlights Urban Cyclocross, Danny MacAskill’s Drop and Roll Tour und der City Ride sorgten für beste Stimmung auf dem Turbinenplatz, beim Lettenviadukt und in der Zürcher Innenstadt.

Die Veranstalter dürfen sich über eine zweite erfolgreiche Ausgabe des Urban Bike Festival freuen: mehr Besucher, mehr Aussteller und mehr Fans verzeichnet das dreitägige Festival. Rund 22’000 Besucher fanden den Weg in den Schiffbau, auf den Turbinenplatz und zum Lettenviadukt. Während drei Tagen stand in Zürich-West die Freude am Velo im Zentrum.

Freude am Velo im Zentrum

OK-Präsident Erwin Flury freut sich über die entspannte Atmosphäre während der drei Tage: «Wir wollen die Freude am Velo sichtbar und erlebbar machen.» Und diese vielen verschiedenen Velofreuden waren während der drei Tage deutlich spürbar:
Da gab es einerseits die Aussteller, die an der Urban Bike Expo ihre mit viel Liebe und Herzblut entwickelten Produkte und Innovationen den Besuchern vorstellten. Da waren die Velobauer des Bike Lovers Contest, die mit unglaublicher Kreativität und Liebe zum Detail ihre Velos in kompletter Handarbeit herstellten und im Rahmen des Urban Bike Festival präsentieren und prämieren durften. Die Stadt Zürich als Partnerin des Festivals sorgt mit ihrer Kampagne «Generell freundlich» und der Strategie «Stadtverkehr 2025» und dem darin enthaltenen Masterplan «Velo» für mehr Freude im Veloalltag.

Weltstars sorgen für freudige Gesichter

Für freudige Gesichter sorgten die Athleten, die ihre Leidenschaft zum Beruf machten: Danny MacAskill’s Drop and Roll Tour brachte den Turbinenplatz zum Toben. Die BMX-Flatlander Viki Gomez und Matthias Dandois sowie die Kunstradfahrer Yannik Martens und Nicole Frýbortová versetzten mit ihren unglaublichen Akrobatiktricks die Zuschauer in sprachloses Staunen. Die kurze und actiongeladene Strecke des Urban Cyclocross durch Volleyballfeld und Brunnen sorgte für beste Unterhaltung der zahlreichen Fans, die sich entlang der Strecke und auf der Josefwiese eingefunden hatten. Freude herrschte bei Marcel Wildhaber und Jasmin Egger-Achermann, die trotz starker Konkurrenz aus dem Ausland den Sieg holten.

Rollende Velofreude

Sichtbar war die Freude in den Gesichtern der kleinen und grossen Hobbysportler, die sich auf Laufradparcours, Pumptrack, Mini Drome und Gold Sprint austobten. Und nicht zuletzt trugen am Sonntagnachmittag die zahlreichen Teilnehmer des City Ride die Velofreude in die Stadt hinaus. Über 400 Personen rollten auf Einrädern, Zweirädern, Liegerädern, Low Ridern und und und durch die Zürcher Innenstadt. Drei entspannte Tage im Zeichen der Velofreude – einmal mehr haben es die Eventprofis Partner Erwin Flury, Donald Nader und Thomas Eberle und ihr Team geschafft.


Das dritte Urban Bike Festival findet am gleichen Ort vom 6. bis 8. April 2018 statt.

Author: flowzone

riding passion switzerland
flowzone is all about mountain biking

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Erstellt von am 10. April 2017