Das diesjährige Swatch Rocket Air ging am Weekend erfolgreich zu Ende. Nach dem Teambattle am Freitag ging es für die Fahrer am Samstag um wichtige Punkte für die FMB Worldtour. Gewinner des Swatch Rocketair 2016 ist der Amerikaner Nicholi Rogatkin. Die verschiedenen Sideevents komplettierten den ganzen Event und machten ihn zu einem spektakulären Erlebnis im Thuner Urwald vor 10’000 Zuschauer.

Rogatkin gewinnt Final

Die Atmosphäre am Swatch Rocket Air war gigantisch. In einer ausverkauften Eishalle zeigten die Fahrer ihre besten Tricks und beeindruckten mit spektakulären Runs. Sieger des diesjährigen Swatch Rocket Air ist der letztjährig Zweitplatzierte Nicholi Rogatkin mit 95 Punkten. Er startete mit einem Tailwhip vom Startdrop gefolgt von einem Cork 720 auf dem grossen Sprung und einem 180 Tailwhip auf den Step Up. Mit einem Footplant 360 sprang er vom Flatdrop, zeigte einen Tripple Tailwhip über den Hip Sprung, einen Barspin aus der Stilkurve, auf dem letzten Sprung eine Cash Roll und abschliessend einen double Tailwhip in der Quarter.  Mit diesem ausserordentlichen Run konnte er das Publikum und die Judges für sich gewinnen. Obwohl bereits vor seinem zweiten Run klar war, dass er das Swatch Rocket Air gewinnt zeigte er für das Publikum einen Siegesrun mit dem von ihm bekannten Twister.

Neben dem Preisgeld gewann Rogatkin auch wichtige Punkte für Freeride Mountainbike World Tour (FMB). Dank des Gold Events zählen die Resultate jetzt auch neu für die Diamond Series. Zweiter wurde der Schwede Max Fredriksson mit einem super hohen Cork 720 auf dem grossen Sprung. Überaschenderweise Dritter wurde der Italiener Diego Caversazi, der hier am Swatch Rocket Air einen seiner besten Runs hinlegte. Der Sieger des Swatch Rocket Air wurde für die Siegerehrung auf einem hölzernen Sessel durch die Eishalle gefahren und vom Publikum bejubelt. Rogatkin ist begeistert vom Thuner Publikum und freut sich riesig auf das nächste Jahr.

Mehrere Weltmeister unter einem Dach

Das Swatch Rockt Air war auch dieses Jahr ein grosser Erfolg. Die Organisatoren blicken glücklich auf einen gelungenen Event zurück, der jedes Jahr immer mehr Fortschritte macht und das Publikum begeistert. Neben dem Geschehen in der Eishalle waren auch die Side Events ein wichtiger Teil des Swatch Rocket Air. Der BMX Weltmeister Viki Gomez zeigte zusammen mit Dan Hennig und Billy Withfield eine spektakuläre Show vor der Eishalle und begeisterte die Zuschauer.

Noël Niederberger stellte während des Pumptrack Worldcups mit 7.206 Sekunden einen neuen Weltrekord auf und hat damit grosse Chancen am Finale in Amsterdam teilnehmen zu können. Trotz des Wetterumschwungs am Samstag erschienen die Zuschauer zahlreich und trugen zu einer fabelhaften Stimmung bei.

Fotos von andremaurer.ch, Manuel Lopez

http://rocketair.ch

Author: flowzone

riding passion switzerland
flowzone is all about mountain biking

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Erstellt von am 3. Mai 2016