Der letzte Rennbericht der Saison kommt wie gewohnt aus Bellwald. Etwa 380 Fahrer aus 17 Nationen fanden sich am ersten Oktoberwochenende im schönen und hochgelegenen Ort im Wallis ein. Dominik Gspan und Fiona Ourdouillie verewigten sich in der Siegerstatistik.

Noel Niederberger hat die iXS DH Saison 2014 dominiert

Noel Niederberger hat die iXS DH Saison 2014 dominiert

Irgendwie kurios erscheinen die Wetterbedingungen, perfekter Sonnenschein und somit optimale Verhältnisse herrschten am vergangenen Wochenende beim Saisonabschluss in Bellwald, und das ausgerechnet im Oktober, obwohl man sich in diesem Jahr an kaum ein Rennen ohne Regen erinnern kann. Aber die Einheimischen hatten wieder einmal Recht, denn laut ihrer Aussage ist es in diesem Zeitraum immer schön im Wallis. Naja glauben wir ihnen und vergessen die zwei Mal Schnee in den vergangenen 7 Jahren. Bellwald hat es geschafft, sich einen so festen Platz als letztes Rennen der Saison zu sichern, dass man getrost von einer wirklichen Institution sprechen kann. Allein die Starterzahlen sprechen für sich, schließlich sind gerade am Ende einer Saison die Startlisten nicht mehr allzu prall gefüllt. Zum fünften und somit letzten Rennen des iXS Swiss Downhill Cups und damit auch dem 20. Rennen des 2014er iXS Kalenders kamen etwa 380 Fahrer aus 17 Nationen. Und nicht nur die Quantität ist bemerkenswert, denn auch einige große Namen waren vertreten.

Das letzte Rennen einer Saison ist etwas Besonderes. Nicht nur, dass die Seriensieger festgelegt werden, auch etwas Wehmut liegt in der Luft, schließlich verabschiedet man sich anschließend in alle Himmelsrichtungen zur wohlverdienten Off-Season. Es wird mehr als ein halbes Jahr dauern, bis man sich wieder begegnet und mit den konkurrierenden Freunden den ganzen Tag über Linien, Reifenwahl, Wetterprognosen und alles andere was zum Racing dazugehört reden kann, ohne dass irgendjemand die Augen verdreht, weil es schon wieder nur dieses ein Thema ist. Bellwald bot wieder einmal viel Raum für diesen endlosen Gesprächsstoff, denn nach dem Rennen wurde wieder standesgemäß das Festzelt besucht und gemeinsam der Ausklang des Tages oder vielleicht sogar der Saison zelebriert. Freilich stand die Stromgitarrenmusik nicht im Vordergrund, aber ein Besuch sind die Konzerte immer wert. Vordergründig ging es jedoch einmal mehr um das Ergebnis auf der Rennstrecke und wie gewohnt, wurden am Samstag im Seeding Run erstmals die Ambitionen der einzelnen geprüft.

ixs dh cup 2014

Fiona Ourdouillie

Auf der schönen und mit Liebe zum Vollgas gebauten Strecke war volle Konzentration nötig. Das Fahren am Limit schien Dominik Gspan (SUI – EWZ Mountainbiketeam Loop) zu liegen und somit sicherte er sich mit 3:25.525 Minuten die Bestzeit des Samstags vor Noel Niederberger (SUI – Gstaad-Scott), der mit großen Schritten in Richtung Seriensieg unterwegs war. Bei den Elite Women war es Laura Lohner (FRA – RVTT Morillon Pitstop), die die schnellste Zeit einfuhr, wobei klar war, dass die Podestplätze der Gesamtwertung unter drei Schweizerinnen aufgeteilt werden und Alba Wunderlin (SUI – Stützrädli) trotz 6 Sekunden Rückstand und somit nur einem vierten Platz die besten Chancen auf den Titel hatte.

Der Sonntag erwartete die Fahrer erneut mit schönstem Wetter. Zwar verdeckten am Nachmittag ein paar Wolken den blauen Himmel, aber trotzdem erschienen die Bedingungen perfekt. Los ging es aufgrund einer vorangegangenen Streckensperrung mit etwas Verspätung mit der Masters Klasse. Einmal mehr lies hier Thomas Ryser (SUI – Hot-Trail Racing) nichts anbrennen und gewann sowohl das Rennen als auch die Gesamtwertung. Mit dreieinhalb Sekunden Rückstand platzierte sich Nico Hunger (GER – Ruegger Bike Sport) auf dem zweiten Rang, gefolgt von Fabrice Tirefort (SUI – Verbier Bikepark), der damit Zweiter der Serienwertung wurde.

Die U17 Klasse konnte von Pascal Kempf (FRA – EDH Des Vals by Scott) gewonnen werden, dicht gefolgt von Bennett Newkirk (USA – Team Project) und Janis Lehmann (SUI – aendus-bike-gallery.ch), dem diese Platzierung für den Sieg in der Gesamtwertung reichte.

In der Elite Women Kategorie kam es zu einem französischen Doppelsieg. Die erst 19-jährige Fiona Ourdouillie (FRA – US Cagnes) konnte sich mit einer Zeit von 3:55.477 Minuten gegen die Schnellste des Vortages durchsetzen. Laura Lohner platzierte sich mit acht Zehntelsekunden hinter der ehemaligen französischen Juniorenmeisterin, während Alba Wunderlin mit dem dritten Platz souverän die Serienwertung gewinnen konnte.

ixs dh cup 2014

Das Siegertreppchen bei den Männern

Die Elite Men Klasse wurde eindeutig von den Schweizer Fahrern dominiert, obwohl die Konkurrenz sichtlich stark war. Dominik Gspan konnte in seiner 11-jährigen Elite Karriere zum zweiten Mal nach 2010 ein Rennen gewinnen. Mit einer Zeit von 3:22.115 Minuten konnte er sich in einem Wimpernschlag-Finale mit nur 7 Hundertstelsekunden vor Lutz Weber (SUI – Swiss Downhill Syndicate) setzen. Noel Niederberger (SUI – Gstaad-Scott) musste sich mit 7 Zehntelsekunden Rückstand mit Platz drei zufrieden geben. Damit lagen alle drei Podestplätze innerhalb einer Sekunde. Die Plätze vier bis sechs belegten am Ende Felix Klee (SUI – Cheapster-Verbier Bikepark), Slawomir Lukasik (POL – NS Bikes FroPro) und iXS Rennen Stammgast Bryn Dickerson (NZL – Devinci Gypsy Racing). Die Trauer um den knapp verpassten Sieg dürfte bei Niederberger wohl nicht lange angehalten haben, denn ihm reichten die eingefahrenen Punkte für den Sieg in der Gesamtwertung, während Gspan seinen zweiten Rang gegen Weber verteidigen konnte.

Die achte Auflage des Rennens in Bellwald war kaum zu übertreffen. Das kleine Dorf ist die perfekte Kulisse für den standesgemäßen Abschluss und genau mit diesem Gefühl verabschieden sich alle Protagonisten gern in die verdiente Winterpause. Die 2014er Saison hat viele besondere Momente hervorgebracht. Das sportliche Niveau war so hoch wie nie zuvor, nicht zuletzt, da auch der Anspruch der Rennen und insbesondere der Strecken stetig steigt. Die Ergebnislisten deuten auf einen erfolgreichen Generationswechsel hin, nicht nur im Mutterland der iXS Serien, sondern im gesamteuropäischen Raum. Die Vorbereitungen der nächsten Saison laufen auf Hochtouren, 21 iXS Rennen sind geplant und natürlich steht ganz am Ende wieder Bellwald in der Liste.

Weitere Informationen und die vollständigen Ergebnisse gibt es wie immer unter www.ixsdownhillcup.com.
Fotos: © Thomas Dietze

Ergebnis: http://www.ixsdownhillcup.com/media/3141.pdf

Author: flowzone

riding passion switzerland
flowzone is all about mountain biking

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Erstellt von am 6. Oktober 2014