Zum ersten Mal ging es für die Nachwuchsathleten im Rahmen der iXS Rennserien nach Serfaus-Fiss-Ladis. Der neue Bikepark in Tirol bot am vergangenen Wochenende die perfekte Plattform für das Finale des iXS Rookies Cups und für die erstmalig ausgetragenen iXS International Rookies Championships.

Igor Wypior - IRC Serfaus-Fiss-Ladis 2014

Igor Wypior – IRC Serfaus-Fiss-Ladis 2014

Der im letzten Jahr eröffnete Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis hat sich voll und ganz dem Klientel Familie verschrieben. Nicht zuletzt deshalb war es nur eine Frage der Zeit, bis der iXS Rookies Cup an dieser Stelle in Tirol Halt machen würde. Schon im ersten Jahr des Bestehens wurde dafür der Grundstein gelegt und die Vorbereitungen begannen. Die Bedingungen erschienen perfekt und somit erhielt der Bikepark den Zuschlag für die Ausrichtung des Finales der erfolgreichsten Nachwuchsserie im Downhillsport. Aber dessen nicht genug, damit schien das Potential keineswegs ausgereizt zu sein und deshalb wurde von den Beteiligten gemeinsam ein weiteres interessantes Konzept erarbeitet. Erstmals sollte es 2014 eine international ausgetragene Meisterschaft für Nachwuchsfahrer geben. Bei nur einem Rennen sollte der Meister in den jeweiligen Klassen ausgefahren werden und damit sollte es wie für die Großen des Sports auch für Nachwuchsfahrer ein richtiges Highlight des Jahres geben und dabei einen aussagekräftigen und anerkannten Titel. Und nun war es soweit, im Rahmen des Kona MTB Festivals wurden nach dem Finaltag des iXS Rookies Cups die International Rookies Championships ausgetragen.

Awards Ceremony U15 fem - IRC Serfaus-Fiss-Ladis 2014

Awards Ceremony U15 fem – IRC Serfaus-Fiss-Ladis 2014

Los ging es also bereits am Freitag mit dem offiziellen Training, bevor am Samstag nach einer weiteren Trainingssession die zwei Läufe des Rookies Cups auf dem Programm standen. Hier konnten nicht nur die letzten wichtigen Punkte für die Gesamtwertung eingefahren werden, zusätzlich diente das Ergebnis auch als Seeding Run für die IRC am Sonntag. Das Rennen war mit etwa 200 Fahrern aus sage und schreibe 16 Nationen extrem gut besetzt und natürlich wurde ordentlich Gas gegeben. Das Wetter machte es zumindest am Samstag den Nachwuchssportlern nicht gerade einfach, denn pünktlich zum Rennen fing es an zu regnen und die Strecke weichte immer weiter auf.

Natürlich liegt immer das Augenmerk auf den ganz jungen Kategorien, nicht zuletzt sind in der Vergangenheit dort bereits das erste Mal Namen aufgetaucht, die später auch in den großen Rennserien eine Rolle spielen sollten. Die jüngste Kategorie ist die U13, bei der sich Jannis Kalbitz (GER – Emanon) bereits durch seine Siege in Winterberg und Steinach einen guten Vorsprung erarbeitet hatte. Allerdings konnte er aufgrund seiner Abstinenz beim Finale seine Führung nicht verteidigen und musste die Gesamtwertung an Tom Exner (GER – Rad-Art) abgeben. Der Ilmenauer konnte allerdings im Tagesergebnis keinen Podestplatz einfahren, denn diese gingen an Anton Metsärinta (FIN – DHT), gefolgt von Lorenz Widhalm (AUT – Mountainbiker.at) und Igor Wypiór (POL – FroPro).

Anton Metsärinta - RDC Serfaus-Fiss-Ladis 2014

Anton Metsärinta – RDC Serfaus-Fiss-Ladis 2014

Ähnlich war es auch in der nächsthöheren Klasse der U15. Dort war es Marin Pol (ESP – Giant Fox), der einen Vorsprung nach den beiden ersten Rennen hatte, allerdings ebenso nicht angereist war. Glücklich für ihn war jedoch der Umstand, dass Jan Flor (GER – DX-Racing), sein härtester Konkurrent ebenfalls das Rennen ausließ und somit konnte der Spanier den Sieg gerade so behalten. Ganz dicht kam ihm allerdings Felix Krüger (GER) nahe, der mit dem zweiten Platz des Tagesergebnisses auch den zweiten Platz im Gesamtklassement einfuhr. Tagessieger wurde Michael Daxbacher (AUT – SportsNut DH-Team).

In der Girls-Klasse sicherte Jamina Silah (GER) mit dem Tagessieg ebenfalls die Gesamtwertung, während Carina Hildebrandt (GER) der dritte Platz für den Seriensieg reichte. Schnellste Frau des Tages war Alice Kuehne (SUI – Candybar).

Die Junior Kategorie konnte einer der großen Delegation aus Polen gewinnen. Szymon Staszek (POL – Rolmet Racing Team) zeigte mit der schnellsten Zeit aller Klassen seine Ambitionen für die iXS IRC des nächsten Tages und nahm nebenbei den Sieg des Rookies Cup Rennens mit. David Leonhard Gamperl (GER – Bayern DML-Team) ließ nichts anbrennen und sicherte sich mit jeweils dem dritten Platz in Lauf 1 und 2 wertvolle Punkte für seinen Sieg des Cups.

Ähnlich gestaltete Achim Winter (GER) das Rennen. Mit eher sicheren Läufen schien er immer die Gesamtwertung im Blick zu haben und gewann somit den Serientitel in der Kategorie Youth. Im Tagesergebnis konnte Tom Stippler (SUI) mit drei Sekunden Vorsprung vor Sebastian Grosu (ROU – Funride.ro) glänzen.

Tristan Heil - RDC Serfaus-Fiss-Ladis 2014

Tristan Heil – RDC Serfaus-Fiss-Ladis 2014

Am Sonntag war es dann soweit. Die Fahrer erhielten neue Startnummern und somit war klar, jetzt ging es um den begehrten Titel der iXS International Rookies Championships 2014. Das Wetter besserte sich im Vergleich zum Vortag erheblich. Sogar die Sonne ließ sich blicken und somit waren die Bedingungen einem solchen Event würdig. Als erste Klasse waren die Kids U13/U15 female an der Reihe. Immerhin 8 Mädchen gingen auf den Kurs und nicht ganz überraschend gewann Anna Newkirk (USA – Team Project) das Rennen. Oftmals startet das junge Talent im Rookies Cup in der noch gemischten U15 Klasse und fällt in diesem Teilnehmerfeld nicht genügend auf. Nun hat sie die notwendige Aufmerksamkeit und wirkte sichtlich stolz. Auf den nachfolgenden Plätzen reihten sich Paula Zibasa (AUT – M9-racing) und Stefania Dobreva (BUL – Champions Racing Team) ein, wobei die Österreicherin mit nur 1 Sekunde Rückstand ziemlich dicht dran war.

Die nächste Klasse war die Kids U13 male, in der sich immerhin schon knapp 20 Fahrer einschrieben. Bis zum letzten Fahrer sah es nach einem österreichischem Familiendoppelsieg aus, allerdings durchkreuzte diesen Plan der Gewinner des Rookies Cups vom Vortag und schob sich noch zwischen die beiden Zwillingsbrüder. Das Ergebnis lautete also Lorenz Widhalm vor Anton Metsärinta und Leon Widhalm (AUT – Mountainbiker.at).

Direkt danach ging die nächste und letzte Kids Klasse auf den anspruchsvollen und zum Teil noch nassen Kurs. Die Kategorie U15 male war dran und hier traten knapp 40 hochmotivierte Nachwuchsdownhiller an. Mit einer Zeit von 3:26.604 wurde diese Klasse von Felix Krüger (GER) wahrlich dominiert. Mit 8 Sekunden Vorsprung konnte er den Titel einfahren und seinen zweiten Platz in der RDC Gesamtwertung noch untermauern. Auf den nachfolgenden Rängen platzierten sich mit Marcel Merkeli (GER) und Mika Hopp (GER – Race and Style Woinem) zwei weitere Deutsche.

Für alle, die diesen Sport lieben, waren die Läufe der ersten drei Klassen mit insgesamt fast 70 Teilnehmern ein interessanter und zugleich auch hoffnungsvoller Moment. Erstmals wurde den 11-15 Jährigen die Möglichkeit geboten, sich international bei einer Meisterschaft zu präsentieren und die teilweise unglaublichen Leistungen unter Beweis zu stellen. Definitiv waren einige der zukünftigen Größen des Sports hier zu sehen.

Weiter ging es mit der Junior U17/U19 female Kategorie, die von Jamina Silah gewonnen werden konnte. Anschließend gingen die männlichen Junioren auf den Kurs und wie schon in der U15 Klasse sah es gut für die Deutschen aus. Platz eins ging an Tom Kuttenkeuler (GER – ToNis Racing), gefolgt vom RDC Seriensieger David Leonhard Gamperl und Erik Schreiter (GER – B2BA DH Team).

Die U17 Youth Kategorie wurde in Free und Lizenz eingeteilt. Die Klasse ohne Lizenz entschied Kuba Zbikokiski (POL – FroPro) für sich, Sebastian Grosu (ROU – Funride.ro) wurde Zweiter, Jakob Stoll (GER – Framebrakers) wurde Dritter. In der lizenzierten Kategorie gewann Jack Tennyson (GBR – Madison Saracen Development Team) vor Till Ulmschneider (GER – Yungguns) und Moritz Ribarich (AUT – Spots-nut DH Team).

Das Kona MTB Festival war für den Nachwuchs sicherlich das Highlight des Jahres, neben den Downhillwettbewerben gab es die Pumptrack Challenge, ein Endurorennen sowie einen Slopestylecontest. So viele Wettkämpfe für so viele junge Sportler gibt es nicht noch einmal und hoffentlich wird diese Veranstaltung in Serfaus-Fiss-Ladis eine feste Institution. Ebenso fest sollen sich auch die iXS International Rookies Championships etablieren, allein die Teilnehmerzahl, die Nationenvariation und das Medieninteresse waren unglaublich.

Weitere Informationen und die vollständigen Ergebnisse gibt es wie immer unter www.ixsdownhillcup.com.
Fotos: © Thomas Dietze

Ergebnis RDC: http://www.ixsdownhillcup.com/media/2708.pdf
Ergebnis IRC: http://www.ixsdownhillcup.com/media/2714.pdf

Author: flowzone

riding passion switzerland
flowzone is all about mountain biking

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Erstellt von am 14. August 2014