Mit einem fabelhaften Lauf sicherte sich Anthony Messere den Sieg des ersten FMB Diamond Series Events der 2014er Saison. Auf einem Kurs, der viele Favoriten scheitern ließ, feuerte der 18-jährige Kanadier eine wahre Trick-Batterie ab und heimste fette Punkte für das FMB World Ranking ein.

Die volle Action vom Crankworx Les 2 Alpes gibt es hier im Replay: http://win.gs/L2A_Replay.

Endlich obenauf - Anthony Messere hat Crankworx geknackt

Endlich obenauf – Anthony Messere hat Crankworx geknackt

Das Slopestyle-Talent ist zurück an der Spitze! 2011 machte Anthony Messere von sich Reden, als er im zarten Alter von 15 Jahren beim Crankworx Whistler als Drittplatzierter das Podest des Red Bull Joyride erklomm. Seitdem zeigte Messere ein hohes Riding-Level, doch oftmals erwartete der quirlige Kanadier zu viel von sich selbst, was ihn von weiteren Erfolgen abhielt. Mit seinem Sieg beim Crankworx Les 2 Alpes Slopestyle ist die Durststrecke für Anthony nun zu Ende.

Der anspruchsvolle Kurs in den französischen Alpen war für den Kanadier Herausforderung, aber lange kein Hindernis. Während er es im ersten Lauf den Top Dawgs wie Semenuk und McCaul gleich tat und eine Erdprobe nahm, überzeugte er im zweiten Run mit Speed, Style und einem Mix an kreativen Tricks. Besonders der Barspin Link-Back im Open Loop und der massive Frontflip Tuck No-Hand am letzten Sprung beeindruckten die Judges und bescherten Messere als einzigem Rider einen Score über 90 Punkte. Aufs Podium folgten ihm Thomas Genon (BEL) und Sam Reynolds (GBR).

Anthony Messere mit schön lang gezogenem Frontflip (by AleDiLullo)

Anthony Messere mit schön lang gezogenem nohand Frontflip (by AleDiLullo)

Hier eine Übersicht der Top 10 Ergebnisse beim Crankworx Les 2 Alpes:
1.       Anthony Messere (CAN)
2.       Thomas Genon (BEL)
3.       Sam Reynolds (GBR)
4.       Nicholi Rogatkin (USA)
5.       Szymon Godziek (POL)
6.       Brandon Semenuk (CAN)
7.       Antoine Bizet (FRA)
8.       Darren Berrecloth (CAN)
9.       Logan Peat (CAN)
10.     Tomas Zejda (CZE)

Alle Ergebnisse vom Crankworx Les 2 Alpes finden sich auf fmbworldtour.com.

Fette Punkte räumte der Morpheus Rider auch für das FMB World Ranking ab, wo er nun auf dem 4. Platz rangiert und sich den Top Spot im FMB Diamond Series Standing sicherte. Die Ausgangslage für den nächsten Diamond Event – dem Red Bull Joyride beim Crankworx in Whistler – könnte nicht besser sein. Gute Erinnerungen an den legendären Event sind ohnehin vorhanden, gehörig Selbstvertrauen nun auch.

CrankworxLes2Alpes_MESSERE 2_by_AleDiLullo-

Interview:

Wie fühlt es sich an Crankworx Les 2 Alpes zu gewinnen?
Anthony: Bei einem FMB Diamond Series Event ganz oben zu stehen, fühlt sich einfach unglaublich an und ich habe es nicht erwartet. Mein Ziel war es, einen soliden Run ins Ziel zu bringen, mit dem ich auch selbst zufrieden sein konnte. Dass mich dieser dann auf das oberste Treppchen katapultierte, ist der Hammer!

Du warst auf einem neuen Morpheus Prototyp unterwegs – gab dir das extra Vertrauen?
Anthony: Ich fahre normalerweise Hardtails und bin das neue Morpheus Prototype Slope Bike nun zum ersten Mal auf einem Contest gefahren. Hinten eine Dämpfung zu haben gab mir wirklich mehr Vertrauen.

Was sind deine Pläne für Red Bull Joyride in Whistler?
Anthony: Ich fahre jetzt mal nach Hause, um mein Bike zu fahren, mich zu entspannen und diese positive Einstellung aufrecht zu erhalten. Ich werde nicht an neuen Tricks, sondern an meiner Konstanz arbeiten, um fit und in Topform zum Crankworx Whistler zu kommen.

Baut der Sieg beim Crankworx Les 2 Alpes Druck für Crankworx Whistler auf?
Anthony: Der Sieg in Les 2 Alpes baut definitiv Druck für Red Bull Joyride auf, aber er gibt mir auch Selbstvertrauen. Ich weiß, dass ich gewinnen kann und werde mich voll auf den Sieg konzentrieren.

Alle Neuigkeiten zu Anthony finden sich auf seiner offiziellen Facebook Fanpage: www.facebook.com/OfficialAnthonyMessere und auf Twitter: twitter.com/AnthonyMessere.

Author: flowzone

riding passion switzerland
flowzone is all about mountain biking

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Erstellt von am 7. Juli 2014