Es war meines Erachtens die spannendste Red Bull Rampage aller Zeiten. Einerseits ist man immer gespannt darauf, wie hoch das Level im Big Mountain Riding momentan ist, welcher Fahrer seine Signature-Tricks auspackt und wer die grössten Sprünge hinlegt. Dieses Jahr wurde diese Spannung aber noch zusätzlich erhöht – teilweise wegen dem massiven Drop am Oakley Icon Sender, hauptsächlich aber, weil Cam Zink bereits im Vorfeld angekündigt hat, dass er da einen Backflip drüber ziehen will.

Wer das Rennen in voller Länge verpasst hat, sollte das unbedingt nachholen, denn es ist nervenaufreibend und an Spannung kaum zu überbieten: Replay Red Bull Rampage 2013

Wer sich lieber nur die Highlights reinziehen möchte, kann das in folgenden Videos tun:

Kyle Straits Gewinnerlauf:

Lauf von Kelly McGarry:

Cam Zinks Backflip vom Oakley Icon Sender:

Der übelste Crash der Rampage 2013:

Die Highlights von der Qualifikation:

Wer alles bereits gesehen hat, aber immernoch mehr will, dem empfehle ich die Fotos vom Finale der Red Bull Rampage 2013:

 

Resultat:

1. Kyle Strait
2. Kelly McGarry
3. Cameron Zink
4. Andreu Lacondeguy
5. Tyler McCaul
6. Pierre Edouard Ferry
7. Cameron McCaul
8. Brendan Fairclough
9. Garett Buehler
10. Thomas Genon
11. Ramon Hunziker
12. Mike Montgomery
13. Logan Binggeli
14. Wil White
15. Geoff Gulevich
16. Nico Vink
17. Graham Agassiz
18. Kyle Norbraten
19. Brendan Howey
20. Mike Hopkins
20. Brandon Semenuk
20. James Doerfling
20. Antoine Bizet
20. Paul Basagoitia
20. Mitch Chubey

Weitere Infos: www.redbullrampage.com

 

Author: Serki

Leidenschaftlicher Mountain Biker seit 1995.
Baujahr: 1975 | Länge: 187 cm | Breite: 90 Kg
Bikes: Banshee Spitfire, Santa Cruz Chameleon, Specialized Demo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Erstellt von am 16. Oktober 2013