Wer, wenn nicht sie?! Downhill-Ikone Rachel Atherton ist einfach nicht zu stoppen. Bei den UCI MTB World Championships in Südafrika krönte sie ihre überaus erfolgreiche 2013er Saison mit dem Titel der Downhill-Weltmeisterin. Nach Livigno 2005 (Junior Women) und Val Di Sole 2008 ist dies nun bereits der dritte Weltmeister-Titel der Britin.

Die Rückkehr auf das Siegertreppchen war nach den Verletzungspausen der letzten Jahre allerdings ein harter Kampf. Eine Herausforderung für Fahrerin und Material, die mit Bravour gemeistert wurde!

Rachel Atherton UCI DH Weltmeister 2013 Pietermaritzburg Südafrika

Stolz präsentiert Rachel ihre wohlverdiente Goldmedaille in Pietermaritzburg

Der strahlende Sonnenschein täuschte: Als die weltbesten Downhillerinnen am vergangenen Sonntag an den Start gingen, erwartete sie ein anspruchsvoller, trockener und rutschiger Kurs. Für die Profis nicht der Rede wert – die richtige Bereifung drauf, einmal durchgeatmet und los ging’s. Zunächst konnte Australiens Tracy Hannah den Lead übernehmen und verteidigte den Hotseat gegen die nachfolgenden zehn Fahrerinnen, bis sie von Emmeline Ragot abgelöst wurde. Rachel Atherton ließ jedoch nicht lange auf sich warten und erreichte das Ziel schließlich mit 8,632 Sekunden Vorsprung, die ihr den wohlverdienten Sieg einbrachten. Der sagenhafte Zeitvorsprung unterstreicht einmal mehr, wie gut der Conti Kaiser 2.4 Projekt die Athleten zu Höchstleistungen pusht.

Seit 2008 hatte das einzige weibliche Mitglied des GT Factory Racing Teams bereits auf diesen Titel hingearbeitet: „Ich kann es noch gar nicht richtig fassen“, so Rachel Atherton. „Ich habe mich immer wieder gefragt, ob ich die World Championships jemals wieder gewinnen werde, aber ich wollte diese Medaille unbedingt. Im mittleren Streckenteil hörte ich die Menge brüllen und ich konnte nur noch an eines denken: ‚push, push, push‘. Und ich pushte mich ans Limit.“ Und plötzlich hielt die ehrgeizige Britin nicht nur die zweite Elite Women Weltmeister-Medaille ihrer Karriere in den Händen, sondern führt nebenbei auch die UCI Mountain Bike World Cup Series an. Ihr Ziel ist es natürlich, ihren Titel, den sie bereits 2008 und 2012 gewann, zu verteidigen. Bruder Gee hat es nach seinem Sieg in 2010 ebenfalls auf Gold abgesehen. Sein nächstes Ziel ist das norwegische Hafjell. Das UCI World Cup DHI Finale wird am 21. und 22.09.2013 in Saalfelden Leogang (AUT) ausgetragen.

conti kaiser rachel atherton wm 2013

Der Continental Kaiser ist zur Zeit der Geheimtipp in Sachen Reifen

Neben Rachel Atherton heimste aber noch ein weiterer Conti-Athlet eine Medaille in Pietermaritzburg ein: Der belgische Trials-Biker Kenny Belaey holte sich bei den UCI World Championships in der Kategorie Men Elite Trials 26“ Bronze. Diese reiht sich in Kennys Sammlung zahlreicher UCI-Titel ein.

Der deutsche Reifenhersteller Continental freut sich, dass er einmal mehr seinen Athleten den richtigen Grip verleihen konnte!

Conti auf Facebook folgen www.facebook.com/pages/ContinentalMTB/235588236540292

www.conti-fahrradreifen.de

 

Author: flowzone

riding passion switzerland
flowzone is all about mountain biking

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Erstellt von am 4. September 2013