Run auf die letzten Dakine Trailfox Startplätze

Die 300 Startplätze für die Freeride Rallye Dakine Trailfox in Flims gehen rasend schnell weg. Drei Rennen an einem Wochenende, dazu diverse spassige Nebenbeschäftigungen ziehen die Mountainbiker in Scharen an. Vom 14. – 16. Juni 2013 ist in Flims der Fuchs los.

«Three Stages – one Bike»: Drei verschiedene Etappen, zu fahren auf ein und demselben Bike – auf diese Regel stehen die Freeride Mountainbiker. Open Air-Stimmung im Fahrerlager und Party sind weitere Gründe, das Wochenende vom 14.-16. Juni in Flims zu verbringen. Wer noch einen der 300 Startplätze ergattern will, muss sich beeilen.

dakine trailfox flims 2013 high noon trail

Harte Wettkämpfe mit den Mitfahrern und dem Trail sind garantiert

Trail ohne Licht und Kette

Die traditionelle Startetappe am Freitagabend ist der Nighttrail by Shimano. Für das Licht im Wald ist jeder Fahrer selbst verantwortlich und eine neue Regel macht das Ganze noch spannender als es eh schon ist: Die Fahrer müssen beim Nighttrail ohne Kette auskommen. Den Schwung mitnehmen, pumpen oder schieben ist also die Devise. Verbremser oder Stürze sollten sich die Fahrer nicht erlauben, denn sie wiegen bei diesem Trail doppelt schwer.

dakine trailfox 2013 flims night trail

Auch wenn man schnell sein will, sollte man nicht gleich mit dem Kopf durch die Wand

Am Samstag geht es zuerst im Mini Drome by Indian Summer zur Sache, der nicht für die Gesamtwertung zählt. Im kleinsten Velodrom der Welt kämpfen die Kurvenspezialisten um den Einzug ins Finale, das dann am Sonntag stattfindet. Den kleinsten Rennfahrern steht der Kids Parcours offen, ausgelegt auf Kindervelos und Laufräder. Toll dabei ist, dass der Parcours während des ganzen Trailfox betreut ist und die darauf rumkurvenden Kids so immer einen intakten Parcours auffinden. Wer will, nimmt am TSG Nipper Race teil und holt sich erste Rennerfahrung – der Plausch steht bei diesem Rennen aber ganz klar im Vordergrund. Eine wohltuende Neuerung für die Dakine Trailfox-Teilnehmer ist der Physiotherapie-Service von ALPEAN Bergsport & Gesundheit GmbH. Während der Rennen werden geschundene Biker- Körper wieder in Form geknetet.

Am Samstagabend rumpeln die Freerider über die Holzstege des Sunset Trail by Spy. Die abgebrühten Freerider nehmen die Sprünge, Wallrides und Steilkurven, die Vorsichtigen wählen den Umweg darum herum. Im Ziel sind die Beats der Trailfox Party by Red Bull bereits zu hören, die wie jedes Jahr für viel Tanzbewegung sorgt. Im Partyzelt auf dem Platz des Sportzentrums Prau La Selva regieren den Dancefloor DJ Lindar und DJ Jerez, beide bestens bekannt aus dem Riders Palace Laax.

dakine trailfox 2013 flims sunset trail roadgap

Hobbyrennen hin oder her, die Fahrer werden nicht verschont..

High Noon Trail by Trek: So hart kann abwärtsfahren sein

Lockerheit können die Teilnehmer am Sonntagmittag gut gebrauchen, wenn auf dem High Noon Trail by Trek die Entscheidung fällt. In 20er-Gruppen heizen die Freerider vom Crap Sogn Gion hinunter nach Laax. Wer noch nicht weiss, wie anstrengend bergab Fahren sein kann, weiss es spätestens im Ziel des High Noon Trail. Bevor um 16 Uhr im Sportzentrum Prau La Selva die schnellsten Trailfüchse gekrönt werden, steht das Mini Drome-Finale an. Es gewinnt, wer die unendliche Haarnadelkurve mit dem grössten Speed abfährt.

Mehrere potentielle Anwärter auf den Sieg

Wer auf den Dakine Trailfox-Thron steigt, ist zwar noch offen, aber gute Chancen haben die drei Fahrer und die Fahrerin des Norco Enduro World Team, allen voran der Vorjahreszweite Lukas Anrig aus Sargans. Aber aufgepasst auf den erstmals teilnehmenden Walliser Ludovic May, den 18. der Downhill-Weltmeisterschaft 2011. Eine der Favoritinnen ist die Neuenburgerin Lorraine Truong. Die Enduro Bikerin mit Cross Country-Vergangenheit (2011 WM-Zehnte U23) ist auf vielen Trails zuhause. Der Dakine Trailfox wird auch ihr die eine oder andere neue Erfahrung bereiten.

Weitere Infos und Anmeldung: www.trailfox.ch

 

Author: flowzone

riding passion switzerland
flowzone is all about mountain biking

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Erstellt von am 7. Juni 2013