Four by Three - Athertons LOGODie Athertons hatten in den vergangenen Jahren besonders viel Aufmerksamkeit. Nicht nur durch den Umstand, dass drei Geschwister erfolgreich im Bikezirkus mitmischen, sondern auch durch ihr Atherton Project, welches sie über die Jahre ständig begleitet hat und die Hintergründe zu den Niederlagen und Siegen zeigte.

Letztes Jahr haben die Athertons zu GT Bicycles gewechselt und haben damit auch ihr Projekt umgekrempelt. Die Serie wird ebenfalls vom renomiertem Filmer Clay Porter (http://www.clayporter.com/) produziert, welcher bereits bei einigen MTB-Movies (F1rst, 3 Minute Gaps) und auch beim Atherton Project hinter der Linse stand.

Die Qualität der Filme ist durchwegs hochwertig und auch die Nähe zum Fahrer wurde beibehalten. Alles in Allem ein funktionierendes Konzept, auch wenn die ersten beiden Filme von Four by Three (Ep. 1 Rachel Atherton, Ep. 2 Dan Atherton) etwas flach daher kamen, bietet vorallem die dritte Episode mit Gee Atherton bei der Red Bull Rampage 2012 viele Einblicke hinter die Kulissen und zeigt auch mal den mentalen Stress, den die Athleten durchleben müssen. Der Sturz von Gee ist massiv und es ist beinahe nicht zu glauben, dass er da einfach wieder aufstehen konnte.. aber seht selbst.

Gee Atherton Rampage 2012

Hier der Link zu allen Episoden der ersten Saison Four by Three – Die Athertons by Clay Porter: http://www.redbull.com/en/bike/video-series/1331575781284/athertons-four-by-three

http://www.redbull.com/en/bike/video-series/1331575781284/athertons-four-by-three

Author: Serki

Leidenschaftlicher Mountain Biker seit 1995.
Baujahr: 1975 | Länge: 187 cm | Breite: 90 Kg
Bikes: Banshee Spitfire, Santa Cruz Chameleon, Specialized Demo

3 Kommentare:

  • super videos extra qualität der aufnahmen; der rampage ist meiner meinung zu riskiert, zu grobe stürze in jungen jahren hält der körper steckt einiges weg aber später zählt es sich negativ aus, kann ein liedchen davon singen (eine oper wäre fast angebrachter) fast an einer lähmung vorbei, knieprotese der rücken kaputt ( 2 wirbel gestaucht ) fazit lebenslang chemie fressen (wegen der kopfverletzung zur vorbeugung einer elepsie ) der rücken wird nie mehr das; vlele terapien infiltrazionen radiofrequenzen bei einem sturz war wieder alle, denn ich fahre weiter, keine Dh nur forststr. singletraks usw. fast 5000 km seit 19 feb. bis heute bei 100730 hm ich freue mich schon auf mein neues Rocky mit dem Sram XX1 morgen ist es so weit nur das wetter in Lugano hat es etwas gegen mich KKK donnerstag wird besser…shilaty 60j jung

  • Vor der Rampage fürchten sich ja sogar die Elitefaherer. Von dem her ist es für jeden Normalsterblichen sowieso viel zu krass…

    Heftig! Aber ganz ohne Biken geht halt auch nicht. Man muss schon versuchen auf dem Boden zu bleiben und nicht vergessen, dass es eine Risikosportart ist. Musste diesen Sommer auch wieder mal schmerzhaft daran erinnert werden.
    Take care!

  • ich glaub irgend ne line würde man schon finden und fahren können. aber eben auf den kameras sieht,s halt doch immer noch bissl einfacher aus als es dann wirklich ist.
    Aber alleine mal da hoch zu klettern und die fetten gaps anschauen Aussicht inklusive würde sich schon lohnen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Erstellt von am 26. November 2012