40 Jahre alt und immer noch hart am Limit. Den trinkfesten Hünen aus England muss man einfach lieben – nicht nur seiner hervorragenden Leistungen wegen, sondern auch der Art und Weise, wie er den Downhillsport geprägt hat und nicht zuletzt aufgrund seines Lifestyles.

steve peat peaty downhill

Peaty wurde am 17. Juni 1974 in Chapeltown, South Yorkshire geboren und lebt nun mit seiner Frau und zwei Söhnen in Sheffield. Alles an ihm ist durch und durch englisch – Gesichtszüge, Mimik, Humor, Trinkgewohnheiten – er scheint das zu zelebrieren. Er hört gerne britischen Indie-Rock (Arctic Monkeys) und liebt Fish & Chips. Dazu gibt’s natürlich ein paar temperierte Stella oder mal einen Cappuccino, weshalb er von der halben Bikewelt auch Cappuccino Steve genannt wird.

Zu seinen grössten Errungenschaften im Bikesport gehören der UCI Downhill Weltmeistertitel im Jahre 2009 und die 3 UCI Downhill Saisontitel in den Jahren 2002, 2004 und 2006. Bis dato hat er 17 Weltcupsiege, 52 Weltcup Podiumsplätze und weit über 100 Weltcuprennen in seinem beachtlichen Lebenslauf.

steve peat

Kaum wieder zu erkennen: Steve Peat mit Offseason-Bart

Was Peaty ausmacht, nebst seiner Hartnäckigkeit und Professionalität, sind seine menschlichen Qualitäten. Während andere Fahrer bei den Rennen verbissen auf die letzten Resultate warten, hat er bereits das erste Bier in der Hand und geniesst die Show und die Atmosphäre. Stets gelassen und bodenständig, quatscht er mit praktisch allen Fahrern und Teammitgliedern an den Rennen – nach 20 Jahren im selben Rennzirkus, kennt er sicherlich auch die Familiengeschichte der Meisten.

steve peat drinking shots

Seine Ruhe könnte aber auch daran liegen, dass der werte Herr auf die 40 zugeht und die letzten Jahre im Sport noch richtig geniessen will. Seine Karrierehöhepunkt ist sicherlich vorüber, aber eine Legende ist er bereits jetzt schon. Der Grund, weshalb er immernoch mitfährt, ist ein äusserst simpler: Er fährt gerne Bike.

steve peat voll in aktion

Inzwischen hat der bereits vorgesorgt für seine Karriere nach dem aktiven Downhillsport: Er hat ein internationales Team gestartet, welches sich ähnlich wie sein Team bei Santa Cruz nennt: Steve Peat Syndicate. Für einen Betrag, mit dem man sich einkaufen kann, bekommt man ein professionelles Downhillteam mit voller Unterstützung inklusive einem V10 von Santa Cruz: www.stevepeatsyndicate.com

steve peat

Ein weiteres Projekt, das Peaty seit 2012 begleitet, ist die beliebte Webserie THIS IS PEATY. Eine bessere Art, diesen Rennfahrer, Vater, Ehrendoktor und Menschen kennenzulernen, gibt es sicherlich nicht. Oder noch nicht, denn in Kürze soll ein Film namens WONT BACK DOWN erscheinen, welcher Steves Leben als Downhiller porträtieren soll. Bis dahin kann ich aber ein paar Folgen This is Peaty empfehlen.

2014 ist er jedenfalls wieder mit dabei und wir hoffen, dass wir noch viel Action von ihm sehen werden, auf und neben der Piste.

www.stevepeat.com

www.thisispeaty.com

www.wontbackdownfilm.com

Author: Serki

Leidenschaftlicher Mountain Biker seit 1995.
Baujahr: 1975 | Länge: 187 cm | Breite: 90 Kg
Bikes: Banshee Spitfire, Santa Cruz Chameleon, Specialized Demo

1 Kommentar:

  • Nächstes Jahr (2016) soll die letzte Downhill Rennsaison von Peaty werden. Er wird es sicherlich besonders geniessen und wir natürlich mit ihm. Cheers Peaty, one more time!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Erstellt von am 16. Januar 2014