Sari Jörgensen

Sari Jörgensen

Birthday 25. Juli 1980
Sponsors Fox Racing Shox, Oakley, Santa Cruz Bicycles, Syncros
Interests Surfen & Chillen
Main Bike Santa Cruz VP-Free
Highlights Weltmeisterin Downhill Junioren 1998, Schweizermeisterin DH und Dual 1998, 2000 und 2004
Website  http://www.sarijoergensen.ch

Sari Jörgensen ist schon beinahe ein Urgestein der (Schweizer) Bike-Szene. Die hübsche Bernerin begann ihre Karriere bereits im Jahre 1991. Nach ein paar XC-Rennen fuhr sie 1993 an einen Slalom-Rennen in Klosters mit und wurde dort per Zufall von einem gewissen Florian Wiessmann entdeckt, der Sari’s Talent sofort erkannte und sie fortan unterstützte. Sari war damals erst 13 Jahre alt und war bei ihrem ersten Downhill-Rennen in Villars nur 9 Sekunden langsamer als die schnellste Juniorenfahrerin, die immerhin ganze 4 (!!) Jahre älter war.

Mit 15 war sie bereits alle Rennen in Europa gefahren und kratzte sich Geld zusammen, um 1997 in Kanada auf eigene Faust einen Worldcup zu bestreiten. Leider wurde kurz vor dem Start ihr Wiessmann-Bike gestohlen und ihre Hoffnungen waren von einer auf die andere Sekunde zerstört. Also machte sie sich auf die Suche nach einem Ersatzbike und wurde prompt fündig: Mert Lawwill (Designer beim internationeln Yeti-Team) lieh ihr für das Rennen ein Bike. Mit ihren 16 Jahren fuhr Sari dort auf den hervorragenden 9. Rang. Als sie das Bike nach dem Rennen zurückgeben wollte, meint Mert Lawwill: „Behalte das Bike erstmal. Du hast ja noch den Weltcup in den USA zu fahren!“. Gesagt, getan, fuhr sie dort auf den 6. Rang! Sichtlich beeindruckt von der jungen Schweizerin überliess Lawwill ihr das Bike auf Weiteres.

Als im Jahre 1997 in Chateau D’Oex die Mountainbike Weltmeisterschaften stattfanden, wollte Sari ihr Können mit der neuen Waffe natürlich unter Beweis stellen, doch leider machte ihr ein technischer Defekt einen Strich durch die Rechnung. Doch alles halb so wild – Sari bekam für 1998 einen Werksvertrag bei Yeti!

Und es ging steil bergauf mit Sari Jörgensen. 1998 gewann sie auf der legendären Strecke im italienischen Nevegal an einem Wochenende den Downhill- und Dual-Worldcup. Als ob dies noch nicht genung gewesen wäre, gewann sie am Ende dieser Saison in Kanada noch den Junioren-Weltmeistertitel im Downhill.

Sari Jörgensen Santa Cruz Oakley

In Nevegal wurde der nicht ganz unbekannte John Tomac auf die junge Schweizerin aufmerksam und nahm sie auch gleich unter Vertrag. Und so fuhr Sari in den Jahren 1999 und 2000 für das Team Tomac, wo sie viel von den Erfahrungen des Altmeisters Tomac profitieren konnte. Leider wurde das Team später auf ausschliesslich amerikanische Fahrer reduziert. So musste sich Sari nach einem neuen Team umsehen und fand mit Intense einen guten Partner.

Doch leider blieb auch Madame Jörgensen nicht von Verletzungen verschont: Im Herbst 2000 brach sie sich beim Motocrossen das rechte Schlüsselbein und kurz darauf auch noch das linke (diesmal beim Biken), worauf beide Schultern gleichzeitig wegen Pseudoarthrose operiert wurden.

Als sich das Jahr 2001 zu Ende neigte, war sie wieder heiss auf’s Fahren und fuhr den Worldcup in Kaprun, wo sie sich im Training die Bänder an der rechten Schulter riss. Die erste Operation glückte nicht und so musste sie im Sommer 2002 erneut unter’s Messer. Danach war viel Training und Physiotherapie angesagt.

Sari Jörgensen

Dass sie das Siegen nicht verlernt hatte, zeigte sie eindrücklich bei ihrem Comeback im Jahre 2004: 4. Platz an der 4X-Weltmeisterschaft, sowie Schweizermeisterin im Downhill und 4X!

Bleibt zu hoffen, dass Sari auch weiterhin den Spass am Biken nicht verliert und uns so noch mit dem einen oder anderen Podestplatz überrascht!

Leider hat man seit 2007 keine News oder sonstige Infos über Sari Jörgensen.. Es wird gemunkelt, sie habe einen Bikeshop.

Author: Maesi

3 Kommentare:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Erstellt von am 31. Juli 2006