Schwalbe Big Betty

Preis CHF 60.-
Gewicht 800 g
Website http://www.schwalbe.de

Fahre den Schwalbe Big Betty nun seit einigen Wochen und bin wirklich sehr zufrieden. Hatte vorhin die Maxxis Highroller montiert, die zwar absolut genialen Grip bieten, mir aber einfach zu schwer sind und auch dementsprechend schlecht rollen. Gegenüber dem Highroller spare ich mit dem Big Betty an einem Rad ca. 500 g, was doch eine ganze Menge ist, auch rollt er um Welten besser, obwohl er mit 2.4 Zoll Breite meiner Ansicht nach nicht schmäler ist als ein Highroller in 2.5 Zoll. In der weicheren Gummi-Mischung (Gooey Gluey Compound) bietet Big Betty auch in losem Untergrund und bei Nässe noch genügend Grip. Auch mit Durchschlägen hatte ich bis jetzt noch keine Probleme.

Fazit: Für Leute, die sich die Abfahrt zuerst noch erkämpfen müssen und auch mal eine längere Tour machen ist der Big Betty die perfekte Wahl!

UPDATE BY SERKI (06.08.2007):
The Queen of Freeride. Mit diesem Slogan hat Schwalbe eigentlich genau ins Schwarze getroffen, denn der Big Betty ist definitiv der beste Reifen, den ich bis anhin an einem Bike hatte. Mit 890 Gramm ist er nicht das leichteste Exemplar, bietet dafür aber guten Pannenschutz und SPITZENMÄSSIGEN GRIP!

Ich bin über die Jahre nun doch schon einige Reifen Probe gefahren, konnte aber noch nie einen so deutlichen Unterschied im Handling durch das simple Aufziehen eines einzelnen Reifens spüren. Saubere Führung in Kurven, ein unvergleichlicher Grip beim Bremsen und einen akzeptablen Rollwiederstand beim Hochtrampeln.

Die von Schwalbe neu eingeführte Triple-Compound-Mischung kann ich nicht beurteilen, da ich das erste mal einen Betty fahre. Aber seit dem ersten Fat Albert vor ein paar Jahren hat sich jedenfalls einiges verändert, das ist mal klar. Kleines Beispiel am Rande: 2002 ging ich mit dem Fat Albert nach Portes du Soleil, nach 150 Metern musste ich den ersten Platten flicken und habe den Reifen noch am selben Tag durch einen Downhill-Reifen ersetzt. Letzte Woche war ich mit dem Big Betty für 8 Tage wieder in Portes du Soleil und konnte eine ganze Woche ohne Reifenpanne durchfahren und zwar ohne Downhill-Schlauch. Klares Statement, wie ich finde.

Wer also einen griffigen Freeride-Reifen sucht, mit dem man auch mal 1000 Höhenmeter hochstrampeln kann, ohne das Gefühl zu bekommen, einen Highroller montiert zu haben, ist mit diesem Pneu auf jedenfall bestens bedient.

Unter 900 Gramm, guter Rollwiederstand und ein abartig geiler Grip! ZUSCHLAGEN!

 

Aktuelle Meinungen zu etwas moderneren Reifen gibt es hier: Die besten Mountainbike Reifen – Eine Übersicht

Author: Serki

Leidenschaftlicher Mountain Biker seit 1995.
Baujahr: 1975 | Länge: 187 cm | Breite: 90 Kg
Bikes: Banshee Spitfire, Santa Cruz Chameleon, Specialized Demo

2 Kommentare:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Erstellt von am 19. Mai 2006