Jahrelang quälte ich mich mit Click-Pedalen ab, weil ich auf den ‚Bärentatzen‘ einfach zu wenig Grip fand. Den einzigen Vorteil sah ich im runden Tritt, den man mit Clickies bergauf erreichen konnte. Bergab wurde es vorallem in technischen Passagen umso heikler. Ich kam immer sehr gut heraus, aber unter ständigem Gerüttel wieder einzuklicken, war keine leichte Übung. Ich verlor die Konzentration, die Balance und oft auch den Flow. Sich während einer Abfahrt mit solchen Dingen abzugeben, ist einfach mühsam und unnötig.

Also wechselte ich nach wenigen Monaten wieder zurück auf die ‚Plattform Pedale’, die sogenannten Flats. Durch die Beherrschung des Bunnyhops, lernte ich schliesslich, das Bike besser unter mir einzuklemmen und hatte dadurch in 90 Prozent aller Fälle die benötigte Kontrolle. Zugegeben, wenn ich mich mit dem Hardtail auf die wilderen Downhill-Strecken wagte, kam es gelegentlich vor, dass ich mit einem oder gar beiden Füssen von den Pedalen rutschte und somit über mehrere Meter einen heissen Rodeoritt hinlegte. Irgendwie gehörte das fast schon zum Repertoire und sorgte für einen zusätzlichen Adrenalinkick.

Marzocchi Bomber Five Ten

Früh hatte ich erkannt, dass ein mit unzähligen Pins vollgespicktes Pedal noch nicht das Höchste der Gefühle war. Also machte ich mich auf die Suche nach entsprechendem Schuhwerk mit guten Sohlen. Das Dilemma war vorprogrammiert: Einen festen Schuh mit einer guten Sohle finden, der auch noch länger als eine Saison hält? Nahezu unmöglich. Oft wurde die Sohle nach kurzer Zeit von den Pins geradezu zerfetzt. Das ist wohl normal, dachte ich mir und kaufte jede Saison wieder einen neuen Schuh im Wert von über hundert Franken… Ganz schön teure Angelegenheit. Aber wenn es der Fahrsicherheit dient, ist mir eigentlich nichts zu teuer.

Dave tauchte eines Tages mit Schuhen von Intense auf, welche offenbar eine spezielle Sohle besitzen, die aus dem Klettersport stammt. Naja, dachte ich mir. Ist bestimmt nicht allzu schlecht, aber besonders griffig schienen mir die fast flachen Sohlen nicht zu sein. Er war hingegen vollkommen entzückt vom Handling und dem Grip und ich schob das einer glücklichen Kombination von Schuhen und Pedalen zu und machte mir keine weiteren Gedanken darüber.

Marzocchi_BOMBER_five_ten_.jpg

Über 5 Jahre sind vergangen und der Herr Thalmann fährt noch immer mit denselben Tretern: Seinen Intense-Schuhen mit Five-Ten-Sohlen. Das Profil sieht noch fast so aus wie am ersten Tag. Langsam aber sicher dämmerte es mir… Wie kann eine Sohle so lange halten? Ausserdem hörte ich rundum immer mehr von diesen speziellen Sohlen und dass sie scheinbar perfekt zum Biken seien.

Dann brachte Marzocchi seinen ersten Schuh heraus: Den Bomber. Die Sohle? Five-Ten. AHA.

Der Bikeshop meines Vertrauens (www.bergwerk.ch) führte das Teil sogar und machte mir ein gutes Angebot. Also entschloss ich mich kurzerhand, diesem Schuh mal eine Chance zu geben.

five_ten_bomber_marzocchi.jpg

Was ich dann auf meiner ersten Ausfahrt erlebte war regelrecht schockierend! Die Haftung war einfach unglaublich! Die Sohle hatte ja nicht mal Rillen oder sonstige Spielereien, die den Pins besonderen Grip ermöglicht hätten. Trotzdem krallte sich das Pedal im Schuhwerk fest und liess nicht mehr locker.

Der Schuh bietet natürlich noch weitere Vorteile, wie eine gewisse Festigkeit, die auch in Trage- oder Stosspassagen einen sicheren Tritt gewährleistet und hohe Gummiränder, die einen Stossschutz bieten und die Langlebigkeit weiter erhöhen. Im Gebirge kann ein sicherer Tritt und guter Halt lebenswichtig sein.

five_ten_bomber_marzocchi_front.jpg

Fazit

Ich war letzten Sommer für eine Woche in Portes du Soleil und habe es mächtig krachen lassen. Nicht EINMAL haben mich meine Schuhe im Stich gelassen! Kein Rutschen, kein verkrampftes Festkrallen, nichts. Der Schuh klebt am Pedal, als gäbe es eine feste Verbindung. Ich werde mir so schnell keine neuen Schuhe kaufen müssen. Und wenn doch, dann werden es wieder welche mit dieser einzigartigen Gummisohle. DANKE 5.10!

Mein Tipp: Probiert es mal aus! Ihr werdet den Unterschied sofort merken. Es muss ja nicht unbedingt das Modell von Marzocchi sein. Meine Freundin hat sich den High Impact von FiveTen zugelegt und schwört inzwischen auch schon darauf.

Author: Serki

Leidenschaftlicher Mountain Biker seit 1995.
Baujahr: 1975 | Länge: 187 cm | Breite: 90 Kg
Bikes: Banshee Spitfire, Santa Cruz Chameleon, Specialized Demo

3 Kommentare:

  • Noch eine kleine Story am Rande.
    Vor fast zwei Wochen waren wir wieder einmal an einem Canyoning-Trip im Tessin. Ratet mal, was für eine Sohle die Canyoning-Schuhe hatten, die wir dafür bekommen haben.. Yep, Five Ten Stealth Rubber.

  • Sind deine Schuhe wieder sauber oder immer no ziemlich dirty? :D

  • Perfekt geputzt und impregniert natürlich :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Erstellt von am 19. September 2007