Nun ist es bereits 2 Jahre her, seit die Collective-Crew mit ihrem Debüt die Mountain Bike Film-Welt in ihren Grundfesten erschüttert hat. Wirklich bekannt waren bis dahin die Kranked-Serie und die Filme der New World Disorder-Reihe. Bis dahin ging es eigentlich fast ausschliesslich darum, wer die grössten Drops springt, die verrücktesten Stunts hinlegt und welcher Film nun tatsächlich die billigste Story gepaart mit dem zur Zeit unausstehlichsten Punk-Sound produzieren kann.

Then came the Collective… …and everything changed.

Zumindest für die Ästheten untern den Bikern. Die „echten“ Freerider. Nicht die Hucker, Dropper, Dirter oder Streeter.. Jene, die beim Biken in der freien Natur, draussen, in den Bergen sein müssen, MIT der Natur. Die Landschaft geniessen, mal einfach anhalten um den Moment und dessen Schönheit einzuatmen und mit jeder Körperzelle zu spüren. Mountain Biking halt.

Kein einziger Mountain Bike Film konnte dieses Feeling so gut vermitteln.

Man sass nicht vor dem Flimmerkasten und rief „Krass!“, „Wow“ und „Krank!“, weil ein Biker sich bei einer halsbrecherischen Aktion beinahe getötet hätte, sondern weil man die Freiheit und Schönheit des Bikens alleine beim Zusehen praktisch physisch spüren konnte. Kein Bike-Film hat mich nach dem Ansehen so sehr raus auf die Trails und die Berge getrieben, wie dieser. Keiner lässt das Gefühl, welches man beim Fahren von endlosen Singletrails spürt, so gut nachvollziehen.

 roam_bild3.jpg

Diesen Film konnte man auch mal einem Nicht-Biker zeigen und merkte auf Anhieb, das es ankam. Man konnte das „Klick“ nahezu hören. Es passt.

Einen ausführlicheren Bericht zu „The Collective“ kannst Du in unserem Movie-Review Bereich nachlesen (Hier der Link dazu)

Bald kommt nun das zweite Meisterwerk dieser aussergewöhnlich talentierten Bande. Dass es einschlagen wird wie eine Bombe, steht ausser Frage. Bald gibt es einen weiteren Film, den man wortwörtlich täglich sehen könnte. Dafür sprechen nicht nur die bisher publizierten Bilder, der einzigartige Vorgänger oder der seit Wochen kursierende Teaser. Die Begeisterung, Motivation und Philosophie der Macher geben den Ausschlag.

roam_team2.jpg Die Macher? Wer sind die?
The Collective besteht aus einer Gruppe von Filmemachern, Fotografen und Mountain Bikern, die sich zusammen getan haben, um die Möglichkeiten und Grenzen des Genres auszuloten und zu erweitern. Mit Erfolg, wie sich gezeigt hat.

Nun warten wir also gespannt, bis es endlich April wird oder ein neuer Teaser online ist (Der übrigens schon vor 3 Wochen versprochen wurde, liebe Collective-Leute). Egal, sie sollen sich soviel Zeit nehmen wie nötig. Schliesslich wollen wir alle am Ende ein Exemplar Bike-Geschichte in den Händen halten, es uns ständig ansehen und uns davon verzaubern lassen.

Wir werden Euch über die News zu Roam auf dem Laufenden halten und Euch bald mit noch mehr Details und Infos versorgen. Stay tuned!

Link zur Homepage von Roam: www.thecollectivefilm.com/roam

Link: http://www.thecollectivefilm.com

 

Author: Serki

Leidenschaftlicher Mountain Biker seit 1995.
Baujahr: 1975 | Länge: 187 cm | Breite: 90 Kg
Bikes: Banshee Spitfire, Santa Cruz Chameleon, Specialized Demo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Erstellt von am 10. März 2006