Mit den HUNTER und FRANTIC Enduro Shorts entwickelte Sweet Protection strapazierfähige Allround-Hosen für den Touren- als auch Park-Einsatz. Das Hauptaugenmerk galt dabei der uneingeschränkten Bewegungsfreiheit und einem möglichst hohen Tragekomfort – Ziel erreicht.

Beim Erstkontakt fallen sogleich das hautfreundliche Material und die gute Naht-Verarbeitung der Kehrseite auf. Der All-way Stretchstoff ist laut Hersteller antiallergisch und atmungsaktiv. Letzteres stellte die Hose bereits in einigen schweisstreibenden Uphills unter Beweis. In Kombination mit den beiden Lüftungsschlitzen am inneren Schenkel, werden Aufstiege tatsächlich sehr komfortabel bewältigt.

sweet protection frantic blue blau shorts enduro

Funktionskleider in knalligen Trendfarben erfreuen sich zwar grosser Beliebtheit, bleiben aber dennoch Geschmackssache. Deshalb wohl gibt’s die Hunter als auch die Frantic Enduro Shorts sowohl als augenfällige Light Blue Variante, aber auch in Charcoal Grey. Kontraste setzen orange Zipper an den Taschen.

Eine Seitentasche am linken Bein und ein kleines Zip-Fach am Bund für Kreditkarte oder Schlüssel sind bereits das Ende der Fahnenstange was die Verstaumöglichkeiten bei der leichteren Variante FRANTIC betrifft. Anstelle des seitlich integrierten Clips für‘s Bikepark-Ticket, der in Zeiten von Magnetkarten zwar ein nettes, aber vernachlässigbares Feature ist, wäre eine zusätzliche Tasche ganz nett gewesen. Dafür sind diese Short ungemein leicht und beim Tragen kaum spürbar.

sweet protection frantic shorts enduro grau grey

Positiv fällt ausserdem der verstellbare Hosenbund mit beidseitiger Klettleiste auf. Da sich die HUNTER und FRANTIC Enduro Shorts an Männlein wie Weiblein richtet, lässt sie sich so noch individueller anpassen. Als weiteres Plus sei zu erwähnen, dass die Hose nach nun mehr 10 Waschgängen noch keinerlei Veränderungen aufweist. Form, Farbe, Nähte und Stoffbeschaffenheit sind nach wie vor top.

Fazit

Die hochfunktionellen Sweet Protection Frantic Shorts sind angenehm zu tragen und eignen sich für Touren im alpinen Gelände gleichermassen, wie für „luftige“ Parktage. Sie überzeugen mit perfekter Ergonomie, einwandfreier Verarbeitung und netter Optik. Wer nicht so viel Wert auf Leichtigkeit legt und dafür lieber zwei Taschen mehr hat, soll sich die Version HUNTER anschauen, welche in den selben Farben erhältlich sind.

Wir sind vorallem von der hohen Qualität und der Funktionalität sehr überzeugt. Well done, Sweet Protection!

 www.sweetprotection.com

 

Author: Niggi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Erstellt von am 22. August 2013