Avid Juicy Seven

Preis CHF 200.-
Gewicht ab 400 Gramm
Website http://sram.com/en/avid/hydraulicdiscbrakes/juicyseven.php

Nun fahre ich schon seit einem guten halben Jahr mit Avid Juicy Seven und bin von der Einstellungsmöglichkeiten und der brachialen Bremskraft mehr als überzeugt.

Jahrelang war ich mit den Hayes MAGs oder HFX 9 unterwegs und hatte eigentlich nichts zu beklagen. Ich war vor Allem von der Wartungsfreiheit und der durchgehend konstanten Leistung der Bremse begeistert. Das Wechseln der Beläge war sogar auf dem Trail sehr einfach durchführbar und an Überhitzung litt sie eigentlich nur bei sehr langen und technischen Abfahrten. Was mir jedoch erst seit der neuen Bremse auffällt: Es fehlte die Bremspower.

Seit ich die Juicys montiert habe (vorne 200mm, hinten 180mm), muss ich nie mehr als einen Finger zum Bremsen frei haben und die Bremskraft reicht in allen Situationen völlig aus. Dadurch verbesserte sich natürlich auch die Kontrolle und die Dosierung der Bremse. Egal wie steil es ist, egal was für einen Speed ich an den Tag lege, die Juicys halten immer mit. Da die Bremsen eines der wichtigsten Komponenten an einem Bike darstellen und in kritischen Situationen den Unterschied zwischen Nothalt und Abflug ausmachen, gibt es hier nur einen kleinen Spielraum und keinen Platz für Kompromisse.

Technik - Avid Juicy Seven

Jedoch gibt es auch bei dieser Bremse einige negative Aspekte. Rein subjektiv habe ich das Gefühl, dass sich die Bremsbeläge schneller abnutzen, als bei früheren Bremsen. Die vorderen Beläge musste ich bereits einmal auswechseln, die hinteren schon zum zweiten Mal. Vielleicht lag das an den Originalbelägen, die scheinbar nicht das gelbe vom Ei sind. Hinten hatte ich zuerst auf die SwissStop gewechselt, die sich jedoch auch relativ schnell abnutzten. Nun habe ich KoolStop-Beläge drin und bin nicht nur von der besseren Verzögerung überzeugt, sondern auch von deren Langlebigkeit.

Ein ebenfalls viel gehörtes Manko dieser Bremsen, ist das sogenannte „Brems-Rubbeln“. Vorallem vorne stottern die Bremsen unglaublich stark, wenn ich mit viel Speed auf ebenem Untergrund abbremse. Dies war vor dem Wechsel der Original-Beläge sehr ausgeprägt und lästig, seit ich diese gewechselt habe, hat sich das Rubbeln zwar vermindert, ist aber immernoch vorhanden. Auf dem Trail selbst konnte ich das Phänomen noch nicht feststellen, aber dort bremse ich ja auch nicht so hart ;)

Technik - Avid Juicy Seven

Was ich ausserdem bemängeln muss, ist die lästige Fummelei beim Wechseln der Beläge. Bei den Hayes konnte man die Beläge mit den Fingern rausziehen und die neuen Beläge ebenfalls ohne Werkzeug wieder einsetzen. Bei den Avid ist dies definitiv nicht mehr der Fall. Sogar mit der Zange lassen sich die Beläge kaum herausnehmen und sie wieder einzusetzen ist ein Albtraum. Zuerst eine Feder zwischen die Beläge zu klemmen, die Kolben komplett herauszudrücken und dann beide Beläge gleichzeitig zu platzieren ist einfach fummelig, lästig und nervig. Da müssen die Entwickler definitiv noch etwas brauchbares hinzaubern. Der Ölwechsel scheint einigermassen unkompliziert zu sein, leider habe ich diesbezüglich noch keine Erfahrungswerte vorzuweisen.

Abgesehen von diesen zwei negativen Aspekten (die nicht zwingend bei jeder Bremse auftreten müssen), gibt es an diesen Stoppern absolut nichts zu bemängeln. Brachiale Bremspower, zuverlässige Performance, perfekte Einstellmöglichkeiten und eine supersofte Dosierung. Ich möchte defintiv nicht mehr auf eine Hayes zurückwechseln und gebe meine Juicys nicht so schnell wieder her. Der Preis ist absolut gerechtfertigt und die Verarbeitung lässt keine Wünsche offen.

Technik - Avid Juicy Seven

Das kleine rote Rädchen muss natürlich auch erwähnt werden. Mit ein paar wenigen Drehungen lässt sich damit nämlich der Bremshebel und somit auch der Druckpunkt näher an den Lenker nehmen. Wer seinen Druckpunkt noch immer etwa einen halben Meter vom Lenker weg hat, soll ihn mal probehalber etwas näher an den Lenker rücken. Abgesehen davon, dass man dann mehr Kraft im Brems-Finger hat, ist auch der Halt am Lenker viel angenehmer und kräftesparender. Aber das ist und bleibt wohl Geschmackssache…

Die Bremshebel sind meiner Meinung nach sehr ergonomisch und liegen sehr gut in der Hand. Der Vorteil, einen Finger mehr am Lenker zu haben, ist sowieso unbezahlbar! Auch die lästigen und ermüdenden Schmerzen in den Fingern nach jeder Abfahrt fallen weg und der Biker kann sich auf wichtigere Dinge konzentrieren. Mein Tipp: Ausprobieren! Vorallem die Hayes-Fahrer werden das Mehr an Bremskraft zu schätzen wissen.

Edit: Die Anpassungen, welche ich am Text vorgenommen habe liegen am Erfahrungswert über 2 Saisons Nach vielen Abfahrten neigt die Bremse leider zu Fading und lässt den Fahrer im Stich. Muss wohl oder übel noch was besseres suchen…

Meine aktuelle Einstellung (2013) lautet: Avid? Nein Danke!

Author: Serki

Leidenschaftlicher Mountain Biker seit 1995.
Baujahr: 1975 | Länge: 187 cm | Breite: 90 Kg
Bikes: Banshee Spitfire, Santa Cruz Chameleon, Specialized Demo

7 Kommentare:

  • Tjaja. Nun hab ich die Avid Juicy 7 an mein Hardtail geschmissen und bin sehr zufrieden mit der Leistung. Für mein SX Trail muss ich wohl oder übel noch was besseres finden. Erste Wahl momentan: Avid Code. Aber auch die Shimano Saint scheint eine gute Gattung zu machen.. Ma guckn, wofür ich mich letztendlich entscheide.

  • gustav M…. he he

    Jungs, hätte ne unbenutzte Hammerschmidt anzubieten, zu einem sehr fairen Preis….. bei bedarf, melden.
    Hammerschmidt FR incl. lager & shifter… für schlappe 700.-
    das kostet sonst schon nur die Kurbel..

  • Ne, die Gustl liegt mir nicht so.. (Jörg?)

    Klingt verlockend! Aber das Teil nachträglich einzubauen ist mir etwas zu mühsam. Schreib doch trotzdem noch, wo und bei wem man sich melden darf.

  • yeah….the juicys are great. i have them on my chromag and love them
    BUT……they don’t even compare to the Saints on my Devinci
    ahhhh. they only slow me down anyways!…..hahahahahaha

  • …regards to the klapperschlonge :-)

  • word to your mother :-) Der Belagswechsel ist definitv verbesserungsfähig…. ne elende mühsame Fummelei!

  • chuck d has a pit crew to look after the details of his ride. high maintenance equipment is of no concern to
    him! hahahahahaha
    ahhh the life of the MTB Porn Star!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Erstellt von am 29. Oktober 2007