The Collective

Die meisten Bikefilme widmen sich dem Schema höher, schneller, weiter… dazu schnelle MTV mässige Schnitte mit grauenhaftem Soundtrack. Krasse Action zwar, aber die Seele des Bikens fehlte… FLOW!

Bei Collective sucht man vergebens nach den weitesten Gaps, höchsten Drops oder anderen Rekordmarken. Klar, das Level und die Professionalität der Fahrer ist unglaublich hoch, aber einfach anders eingesetzt.

Noch nie wurde der Fahrspass und der Flow so perfekt eingefangen. Als Zuschauer wird man in eine Traumwelt mitgenommen… und der Drang zum Biken steigt ins unermessliche. Ob gigantische Wallrides in Utah, göttliche Singletrails fernab jeder Zivilisation oder Logrides im Wald, noch nie wurde die Freude am Biken so intensiv vermittelt.

SLorence_seasons_08.jpg

Wie kann sowas entstehen? Man nehme die besten Fahrer, die besten Fotografen und die besten Filmer dieses Metiers… lasse sie gemeinsam nach der perfekten Aufnahme suchen und führe dies dann hochprofessionell durch. Et voilà… The Collective.

Ohne Frage der mit Abstand perfekteste Bikefilm. Kurz und bündig. Pflichtkauf!

The Collective Soundtrack:

„Spirit of India“ by Terry Oldfield
„Lend me your love“ by Slackstring
„Trippin“ by Zion
„Candle“ by Slackstring
„Earth bound child“ by the John Butler Trio
„Domino“ by Thunderball
„Break to the future“ by Phontaine
„Thing about it“ by Sweatshop Union
„Like the Angel“ by Rise Against
„Torches“ by Rise Against
„Track 16“ by DJ Marlin
„Track 2“ by DJ Marlin
„Sunday Jen“ by Slackstring
„Life in the Rain“ by Quantic
„Stone Love“ by Pepper

Der Film in voller Länge zum online anschauen:

Author: Serki

Leidenschaftlicher Mountain Biker seit 1995.
Baujahr: 1975 | Länge: 187 cm | Breite: 90 Kg
Bikes: Banshee Spitfire, Santa Cruz Chameleon, Specialized Demo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Erstellt von am 11. Oktober 2007